Chancengleichheit bei ALNO ausgezeichnet

Die ALNO AG, einer der führenden deutschen Küchenhersteller, wurde jetzt als eines der ersten 200 Unternehmen mit dem Label „Logib-D geprüft" ausgezeichnet.

Chancengleichheit bei ALNO ausgezeichnetLogo

Damit zeichnet das Bundesministerium für  Familie, Senioren, Frauen und Jugend Betriebe aus, die sich für eine geschlechtergerechte Personal- und Entgeltpolitik einsetzen. Aus den Händen von Staatssekretär Lutz Stroppe nahmen Stefan Seide, Leiter Personal Konzern, und Thomas Schulte, Projektverantwortlicher und Personalreferent am ALNO Standort in Brilon, die Urkunde entgegen.

Mit dem Projekt "Lohngleichheit im Betrieb - Deutschland" (Logib-D), wirbt das Bundesfamilienministerium bei deutschen Arbeitgebern für mehr betriebliche Entgeltgleichheit zwischen Frauen und Männern. Unternehmen können mit diesem Analyseinstrument ihre Entgelt- und Personalstrukturen auf mögliche geschlechtsspezifische Entgeltunterschiede eingehend untersuchen und deren Ursachen analysieren.

Die ALNO AG hat seine konzernweite Analyse ihrer Entgeltstrukturen mit sehr gutem Erfolg abgeschlossen und wurde dafür jetzt mit dem Label ausgezeichnet. „Ziel der Untersuchung war eine Statusaufnahme der bestehenden Entgeltstrukturen in Bezug auf Alter, Geschlecht, Ausbildung und Führungsstrukturen in unserem Unternehmen“, so Stefan Seide, Personalleiter der ALNO AG. Daraus kann das Unternehmen Handlungsfelder für eine zukunftsorientierte betriebliche Personalpolitik ableiten und umsetzen.

Dabei stehen auch Aspekte wie Vereinbarkeit von Beruf und Familie, Frauen in Führungspositionen und Arbeitszeitflexibilisierung im Fokus. Stefan Seide. „Letztlich zeugt das Label von einer werteorientierten Unternehmenskultur bei der ALNO AG, die Frauen und Männern die faire Chance gibt, ihre Fähigkeiten auszuschöpfen und ihre Erfahrungen einzubringen, um das Unternehmen als Ganzes zu stärken. Gleichzeitig können wir uns so im Wettbewerb um qualifizierte und motivierte Beschäftigte als attraktiver Arbeitgeber positionieren.“

Werteorientierte Unternehmenskultur

Die ALNO AG sieht die Auszeichnung als Ansporn und Motivation, dem Thema Chancengleichheit in Zukunft verstärkt Raum zu geben und das Diversity Management im Unternehmen gezielt mit Blick auf den alle Unternehmen ereilenden demographischen Wandel weiter zu forcieren.

Seit der letzten Label-Verleihung im April 2013, bei der 34 Unternehmen ausgezeichnet wurden, haben insgesamt 58 Unternehmen ihre Entgelt- und Personalstrukturen analysiert und den Logib-D Beratungsprozess erfolgreich abgeschlossen. Die letzten 20 der 200 Unternehmen, die das Beratungspaket derzeit abschließen, werden Mitte 2014 ausgezeichnet.


zurück zu den News
mot_3.jpg