Berliner, Krapfen, Pfannkuchen: Rezept für Fasching und Karneval

Kochen
Krapfen Berliner Pfannkuchen selber machen Karneval Fasching Rezept Grundrezept
Leckere selbstgemachte Krapfen sind der Hit auf jeder Party. (Bild: Pixabay)

Was wären Karneval und Fasching ohne traditionelle Krapfen beziehungsweise Berliner oder Pfannkuchen mit leckerer Füllung. Damit Sie Ihre Gäste bei der nächsten Party mit dem leckeren selbstgemachten Gebäck überraschen können, haben wir hier ein Grundrezept für Sie vorbereitet, das Sie je nach Geschmack abwandeln können. Viel Spaß beim Backen!

Grundrezept für klassische Faschingskrapfen mit Füllung

Diese Zutaten benötigen Sie für die Berliner:

Für den Hefeteig:

  • 42g frische Hefe (= 1 Würfel)
  • 500g Mehl
  • 50g Zucker
  • 100g Butter
  • 250ml Milch
  • 3 Eigelb
  • 1 Prise Salz
  • 1 Stamperl Rum (optional)
  • Evtl. abgeriebene Zitronenschale oder Vanille zur Verfeinerung

Keine Sorge wegen dem Rum: Die Krapfen sind trotz dieser Zutat unalkoholisch, denn der Rum verdampft bei den hohen Temperaturen beim Ausbacken des Gebäcks. Daher sind die Berliner selbstverständlich auch für Kinder zum Verzehr geeignet. Natürlich können Sie aber auch auf den Rum verzichten, falls Sie eine Variante ohne Alkohol bevorzugen.

Außerdem benötigen Sie:

  • Ca. 1kg Pflanzenfett zum Ausbacken
  • 150 Puderzucker für Puderzuckerbestreuung
  • Ca. 300g Konfitüre (z.B. Erdbeere oder Marille) für Krapfen mit Marmeladenfüllung
  • Ca. 300g Pudding (z.B. Vanille oder Schokolade) für Krapfen mit Puddingfüllung
  • Evtl. Zitronensaft (oder anderer Saft) für eine Glasur aus Puderzucker und Saft
  • Evtl. Lebensmittelfarbe, um die Glasur zu färben
  • Evtl. Streusel und andere Gebäckdeko

So funktioniert die Zubereitung:

  1. Erwärmen Sie zunächst die Milch. Achten Sie aber darauf, dass diese nicht zu warm wird. Lauwarm ist völlig ausreichend, bei höheren Temperaturen kann die Hefe nicht mehr wirken.
  2. Bröseln Sie die Hefe Stück für Stück hinzu und verrühren Sie alles gut. Achten Sie darauf, dass keine Bröckchen entstehen.
  3. Rühren Sie eine Hälfte des Zuckers ein.
  4. Nehmen Sie die Milch anschließend vom Herd und lassen Sie sie etwas abkühlen.
  5. Schmelzen Sie währenddessen die Butter.
  6. Verquirlen Sie das Eigelb mit dem Butter und geben Sie den restlichen Zucker hinzu.
  7. Vermengen Sie die geschmolzene Butter dann mit der Milch.
  8. Geben Sie jetzt das Mehl in eine große Schüssel und fügen Sie dann die Flüssigkeit sowie Salz und Rum hinzu.
  9. Kneten Sie die Mischung gut durch, bis ein glatter Teig entsteht, der sich vom Schüsselrand löst.
  10. Lassen Sie den Hefeteig anschließend an einen Ort mit mindestens 30 Grad für etwa 30 Minuten gehen. Dafür eignet sich beispielsweise der vorgeheizte Backofen. Achten Sie darauf, dass die Temperatur nicht über 50 Grad liegt.
  11. Kneten Sie den Teig anschließend erneut gut durch und lassen Sie ihn nochmal für etwa 30 Minuten gehen.
  12. Diesen Vorgang können Sie mehrmals wiederholen, damit ein besonders fluffiger Teig entsteht.
  13. Formen Sie anschließend kleine Kugeln aus dem Teig oder nutzen Sie einen Ausstecher. Die Krapfen sollten auf einer glatten Oberfläche mit geringem Druck gerollt werden, damit eine schöne Oberfläche entsteht. Die einzelnen Krapfen sollten ungefähr 40 bis 50g wiegen.
  14. Lassen Sie die kleinen Krapfenkugeln anschließend weitere 20 bis 30 Minuten gehen.
  15. Erhitzen Sie nun das Pflanzenfett. Die optimale Temperatur zum Frittieren ist erreicht, wenn das Öl auf etwa 170 Grad erhitzt wurde. Dies lässt sich ganz einfach mithilfe eines Holzlöffels austesten. Halten Sie den Stiel des Holzlöffels in das heiße Öl, bilden sich kleine Bläschen, haben Sie die optimale Temperatur erreicht.
  16. Frittieren Sie jetzt die Krapfen. Geben Sie nicht alle Krapfen auf einmal in den Topf, damit das Fett nicht zu sehr abkühlt. Backen Sie die Berliner für etwa 4 Minuten von jeder Seite an, bis eine goldbraune Farbe erreicht ist.
  17. Lassen Sie die Krapfen anschließend auf etwas Küchenpapier abtropfen.
  18. Sobald die Krapfen etwas abgekühlt sind, nutzen Sie eine Krapfenspritze oder eine Krapfentülle, um die Berliner zu füllen. Dafür stechen Sie vorsichtig seitlich in den Krapfen ein. Als Füllung nutzen Sie Marmelade beziehungsweise Konfitüre nach Geschmack oder Pudding in verschiedenen Geschmacksrichtungen.
  19. Bestreuen Sie die fertigen Krapfen abschließend noch mit Puderzucker oder beispielsweise mit Kakao für eine schokoladige Variante. Alternativ können Sie auch eine Glasur mit Puderzucker und Zitronensaft oder mit anderem Saft zubereiten und die Berliner damit bestreichen. Wenn Sie sich für eine Glasur entscheiden, können Sie diese darüber hinaus noch mit Streuseln und anderer Deko verzieren.
  20. Fertig sind die selbstgemachten Berliner für Ihre nächste Party.

Falls Sie noch nach einer Inspiration für spannende Cocktails für Ihre Party suchen: In einem anderen Artikel haben wir einige Ideen für Sie zusammengestellt.

Zurück