Die besten Rezepte für den Valentinstag

valentinstag bestes menü valentinstagsmenü lecker ideen rezepte
Wir haben die besten Ideen für den Valentinstag für Sie gesammelt (Bild: pixabay)

Am 14. Februar ist es wieder soweit: der Valentinstag steht bevor. Der Festtag war bis vor einigen Jahren hierzulande noch wenig bekannt, doch mittlerweile begehen auch viele Paare in unseren Gefilden diesen Brauch, der überwiegend aus dem angloamerikanischen Raum zu uns übergeschwappt ist. Und da Liebe bekanntlich durch den Magen geht, haben wir uns etwas für Sie einfallen lassen: Überraschen Sie Ihren Liebsten oder Ihre Liebste dieses Jahr doch einfach mit einem selbstgemachten Valentinstagsmenü. Wir haben die besten Rezepte für ein leckeres Essen für Sie zusammengestellt. So steht einem 3-Gänge-Menü nichts mehr im Wege.


Ideen für die Vorspeise

Karottencremesuppe mit Rote Beete

Diese Zutaten benötigen Sie

  • 250g Karotten
  • 150g Rote Beete
  • 250g Kartoffeln
  • 2 mittelgroße Zwiebeln
  • 150ml Schlagsahne</li
  • Etwas Butter
  • Gemüsebrühe
  • Etwas frische Petersilie oder frischer Schnittlauch zum Garnieren

So funktioniert die Zubereitung

  1. Waschen und schälen Sie die Kartoffeln und die Karotten.
  2. Schälen Sie die Zwiebeln und hacken Sie diese in kleine Stücke.
  3. Schälen Sie die Rote Beete und schneiden Sie diese ebenfalls klein. Achtung: Rote Beete ist stark färbend. Verwenden Sie eventuell Handschuhe und eine Unterlage.
  4. Bereiten Sie zwei Kochtöpfe vor und braten Sie darin jeweils eine Zwiebel mit etwas Butter glasig an.
  5. Geben Sie anschließend die Rote Beete in einen und die Karotten in den anderen Topf. Verteilen Sie die Kartoffeln auf beide Töpfe.
  6. Braten Sie beides etwa fünf Minuten bei mittlerer Hitze an und rühren Sie dabei regelmäßig um, damit nichts anbrennt.
  7. Gießen Sie im Anschluss beide Töpfe mit Gemüsebrühe auf. Bei dem Topf mit Rote Beete reichen etwa 250ml, bei dem Topf mit den Karotten etwa 350ml.
  8. Lassen Sie beide Suppen etwa 20 bis 30 Minuten bei niedriger bis mittlerer Hitze köcheln.
  9. Pürieren Sie anschließend beide Suppen gründlich und würzen Sie mit Salz und Pfeffer.
  10. Sieben Sie beide Suppen anschließend ab und geben Sie etwa 100ml Sahne zur Karottensuppe und etwa 50ml zur Rote-Beete-Suppe und verrühren diese.
  11. Sollte Ihnen die Suppe zu dickflüssig erscheinen, können Sie etwas Gemüsebrühe zum Verdünnen hinzugeben.
  12. Kochen Sie beide Suppen erneut kurz auf und rühren Sie dabei um.
  13. Füllen Sie anschließend die Karottensuppe in die Teller. Die Rote-Beete-Suppe gießen Sie mittig in Herzform dazu. Unterstützend können Sie die Rote-Beete-Suppe auch mit einem Löffel in Herzform bringen. Achten Sie darauf, dass Sie die beiden Suppen nicht zu sehr vermischen, damit das rosarote Herz sichtbar bleibt.
  14. Garnieren Sie anschließend mit etwas frischer Petersilie oder Schnittlauch.

Alternativ:

Salat mit Ziegenkäse und Walnüssen

Diese Zutaten benötigen Sie für den Salat:

  • 300g - 400g gemischten Blattsalat (zum Beispiel Babyspinat, Rucola und Kopfsalat)
  • 150g Walnüsse
  • 150g Ziegenkäse
  • 1-2 Paprika
  • 50g Weintrauben oder Cranberries
  • Etwas Butter
  • Etwas braunen Zucker
  • 1 TL Dijonsenf
  • 1 TL Honig
  • Salz, Pfeffer und Knoblauchpulver zum Würzen
  • Olivenöl und Balsamico-Essig

So wird der Salat zubereitet:

  1. Schmelzen Sie ein wenig Butter in einer Pfanne. Geben Sie die Walnüsse dazu und bestreuen Sie diese mit ein wenig braunem Zucker. Rösten Sie die Walnüsse kurz an, geben Sie diese dann auf Küchenpapier und lassen Sie sie abkühlen.
  2. Waschen Sie den Blattsalat gründlich und schleudern Sie Ihn anschließend trocken.
  3. Zupfen Sie die Salatblätter gegebenenfalls in kleinere Stücke.
  4. Waschen, entkernen und schneiden Sie die Paprika in kleine Streifen.
  5. Waschen und schneiden Sie die Weintrauben beziehungsweise die Cranberries.
  6. Schneiden Sie den Ziegenkäse in kleine Stücke oder in Herzform.
  7. Geben Sie die Zutaten in eine große Schüssel.
  8. Vermischen Sie Honig, Senf, Olivenöl und Balsamico-Essig. Würzen Sie dann mit Salz, Pfeffer und Knochblauchpulver und verteilen Sie das Dressing gleichmäßig auf dem Salat.

Rezept für das Hauptgericht

Gefülltes Hähnchenbrustfilet mit Gemüse und Salbeisauce

Diese Zutaten sind notwendig:

  • 4 mittelgroße Hähnchenbrustfilets
  • 2 Scheiben Schinken
  • 2 Scheiben Käse (z.B. Edamer oder Emmentaler)
  • 400g gemischtes Gemüse (frisch oder tiefgekühlt)
  • 15 frische Salbeiblätter
  • 1 Knoblauchzehe
  • 200g Schlagsahne
  • Etwas Butter
  • Etwas Gemüsebrühe
  • Etwas trockener Weißwein
  • Pfeffer und Salz zum Würzen
  • Zahnstocher zum Verschließen des Hähnchenfilets

So wird das Gericht zubereitet:

  1. Waschen Sie zunächst die Salbeiblätter.
  2. Waschen Sie dann die Hähnchenbrustfilets gründlich ab und tupfen Sie das Fleisch mit Küchenpapier trocken.
  3. Schneiden Sie das Filet seitlich auf, geben Sie je eine halbe Scheibe Schinken und eine halbe Scheibe Käse hinein und je zwei Salbei-Blätter.
  4. Verschließen Sie das Fleisch mit den Zahnstochern.
  5. Geben Sie etwas Butter oder Öl in eine Pfanne und braten Sie die Hähnchenfilets darin von beiden Seiten an bis Sie durch sind.
  6. Bereiten Sie anschließend das Gemüse zu: Kochen Sie es in einem Topf auf oder dämpfen Sie es.
  7. Schneiden Sie dann die restlichen Salbeiblätter in feine Streifen.
  8. Schälen Sie die Knoblauchzehe und schneiden Sie diese klein.
  9. Geben Sie etwas Butter in eine Pfanne und braten Sie die Salbeisteifen mit dem Knoblauch darin an. Würzen Sie mit Salz und Pfeffer.
  10. Gießen Sie etwas Gemüsebrühe dazu, die Sahne und einen Schuss Weißwein. Erhitzen Sie die Sauce anschließend nochmal. Wenn die Sauce zu dünnflüssig ist, geben Sie etwas Saucenbinder dazu.
  11. Servieren Sie die Hähnchenbrustfilets mit der Salbeisauce und dem Gemüse.

Ideen für süße Nachspeisen

Schokoladenfondue mit Erdbeeren

Als Nachspeise können Sie beispielsweise ein Schokofondue mit Erdbeeren oder anderen frischen Früchten servieren. Was Sie dabei beachten müssen, haben wir in einem anderen Artikel zum Thema Fondue für Sie zusammengefasst.

Alternativ dazu können Sie folgendes zubereiten:

Leckeres Beeren-Tiramisu

Folgende Zutaten benötigen Sie:

  • 2 frische Eigelb
  • 300g Mascarpone
  • 200g Naturjoghurt
  • 75g Löffelbiskuits
  • 250g frische Beeren (z.B. Erdbeeren, Heidelbeeren oder Himbeeren)
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 100ml kalter Espresso
  • 2 EL Amaretto
  • 1 Vanilleschote
  • Etwas Kakaopulver

So wird das Tiramisu zubereitet:

  1. Vermischen Sie den Espresso mit dem Amaretto.
  2. Legen Sie eine eckige Auflauf- oder Backform mit einer Schicht Löffelbiskuits aus und beträufeln Sie diese mit der Espresso-Amaretto-Mischung. Verwenden Sie Alternativ ein Servierglas und reduzieren Sie die Menge entsprechend und verwenden Sie nur Biskuit-Stücke.
  3. Waschen Sie die Beeren und trockenen Sie diese gründlich ab. Schneiden Sie diese anschließend bei Bedarf klein, legen Sie aber einige Beeren für die Deko zur Seite.
  4. Vermischen Sie die Mascarpone mit dem Naturjoghurt, dem Eigelb und dem Vanillezucker.
  5. Schneiden Sie die Vanilleschote der Längs nach auf und kratzen Sie das Mark heraus.
  6. Vermischen Sie das Vanillemark mit Mascarpone-Mischung.
  7. Heben Sie die geschnittenen Beeren vorsichtig unter die Mischung.
  8. Geben Sie einen Teil der Mascarpone-Beeren-Mischung auf die Löffelbiskuits.
  9. Belegen Sie die Mischung anschließend erneut mit beträufelten Löffelbiskuits – sofern Sie dafür noch Platz haben.
  10. Geben Sie dann die restliche Mascarpone darauf, streichen Sie diese glatt und bestreuen Sie diese mit Kakaopulver. Dekorieren Sie das Tiramisu mit ein paar Beeren.

 

Zurück