Die besten Smoothie-Rezepte für den Winter

Kochen
Smoothie Rezepte Winter Vitamine gesund Gemüse Obst Paprika Blattgemüse Spinat Rote Beete
Gesund durch den Winter mit vitaminhaltigen Smoothies (Bild: pixabay)

Schnupfen, Husten, Halsschmerzen, Fieber – gerade im Winter werden wir besonders gerne krank. Das liegt zum einen an der trockenen Heizungsluft in den Innenräumen, zum anderen an der Kälte draußen. Bei Minusgraden bewegen wir uns tendenziell weniger und verbringen weniger Zeit an der frischen Luft. Das wirkt sich negativ auf die Immunabwehr aus. Umso wichtiger ist in der kalten Jahreszeit daher eine ausreichende Zufuhr von Vitaminen. Mit unseren Smoothie-Rezepten halten Sie Ihr Immunsystem bei jedem Wetter auf Trab.


Diese Vitamine sind jetzt besonders wichtig

Gerade bei Infektionen sollten Sie für eine ausreichende Zufuhr an Vitamin C (Ascorbinsäure) sorgen, diese können die Krankheitsdauer verringern und sind wichtig für ein starkes Immunsystem. Enthalten ist Ascorbinsäure beispielsweise in Zitrusfrüchten, Kiwis, Paprika, Beeren, Kohl oder grünem Blattgemüse. Sie sollten darauf achten, nicht zu viel Vitamin C zu sich zu nehmen, da mit Magen-Darm-Beschwerden zu rechnen ist. Mehr als dreihundert Milligramm Ascorbinsäure täglich sollten es daher nicht sein.

Im Winter ist das Vitamin B9 (Folsäure) ebenfalls äußerst wichtig. Dieses ist ebenso wie Vitamin C vor allem in grünem Blattgemüse wie Spinat oder Grünkohl enthalten, aber auch in Rote Beete, Paprika, Beeren, Kirschen oder Trauben. Folsäure ist hauptsächlich als wichtiges Schwangerschaftsvitamin bekannt, doch auch Nicht-Schwangere profitieren von der Einnahme, um den Körper gesund zu halten.

Vitamin A – und dabei vor allem Retionol – ist wichtig für gesunde Schleimhäute, was besonders bei kalter Heizungsluft von Bedeutung ist. Das Vitamin ist vor allem in Karotten und in grünem Blattgemüse wie Grünkohl oder Spinat enthalten. Mehr als drei Milligramm pro Tag sollten Sie daher nicht konsumieren. Die Folgen einer Überdosierung sind beispielsweise Kopfschmerzen oder Übelkeit. Bei Schwangeren kann sich ein zu hoher Konsum außerdem negativ auf das Ungeborene auswirken.

Neben den drei genannten Vitaminen ist auch Vitamin D für die Gesundheit besonders wichtig – dieses wird allerdings nur in geringen Mengen über die Nahrung aufgenommen. Der Hauptteil des Vitamin D Spiegels wird vom Körper über Sonneneinstrahlung selbst produziert.


Unsere Rezepte für vitaminhaltige Smoothies

Damit Sie gesund und fit durch den Winter kommen, haben wir einige Smoothie-Rezepte für Sie vorbereitet, die wahre Vitaminbomben sind. Doch Achtung: Smoothies sind keine Allheilmittel. Eine gesunde Ernährung, regelmäßige Bewegung und gründliches Händewaschen sind das A und O, wenn Sie keine Infekte riskieren wollen.

Rote-Beete-Smoothie mit Apfel, Möhren und Gurke

Diese Zutaten benötigen Sie:

  • 150 Gramm Rote Beete
  • 1 Apfel
  • 2 Karotten
  • 1/2 Gurke
  • 1 Limette
  • Eventuell Mineralwasser zum Verdünnen
  • Eventuell Crushed Ice

So funktioniert die Zubereitung:

  1. Schälen Sie die Rote Beete und schneiden Sie diese in Stücke. Achtung: Rote Beete färbt stark. Eventuell sollten Sie beim Vorbereiten des Gemüses daher Handschuhe verwenden.
  2. Waschen Sie die Karotten sowie die Gurke und schneiden Sie alles in Scheiben.
  3. Waschen Sie den Apfel, entfernen Sie das Kerngehäuse und den Stiel und schneiden Sie diesen ebenfalls klein.
  4. Schneiden Sie die Limette in der Mitte durch und pressen Sie die Zitrusfrucht aus, um den Limettensaft zu erhalten.
  5. Geben Sie anschließend alle Zutaten in den Mixer und fügen Sie Crushed Ice hinzu, wenn Sie Ihren Smoothie gekühlt genießen möchten.
  6. Mixen Sie alles auf der höchsten Stufe und gießen Sie das Getränk bei Bedarf mit Mineralwasser auf, wenn der Smoothie Ihnen zu dickflüssig ist.

Grüner Aloe-Vera-Smoothie mit Obst und Blattgemüse

Besorgen Sie folgende Zutaten:

  • 1 Aloe-Vera-Blatt
  • 1 Birne
  • 1 Kiwi
  • 1 Apfel
  • 1 Zitrone
  • Etwas Petersilie
  • 1 Handvoll Blattspinat
  • Eventuell Mineralwasser zum Verdünnen

Folgende Schritte sind bei der Zubereitung notwendig:

  1. Schneiden Sie am Blattende des Aloe-Vera-Stückes einen etwa drei Zentimeter breiten Streifen ab.
  2. Lehnen Sie das restliche Blatt mit dem aufgeschnittenen Ende nach unten für einige Minuten schräg an, damit die gelbliche Flüssigkeit aus der Pflanze austreten kann. Diese wirkt abführend und sollte nicht verzehrt werden.
  3. Schneiden Sie dann einen weiteren Streifen vom Blattende ab.
  4. Anschließend können Sie die Aloe-Vera-Pflanze mittig aufschneiden und das Gel vorsichtig herauslösen. Achten Sie darauf, keine Fasern der Schale mitherauszulösen.
  5. Waschen Sie die Birne und den Apfel, entkernen Sie die beiden Früchte und schneiden Sie diese in kleine Stücke.
  6. Schälen Sie auch die Kiwi und schneiden Sie diese ebenfalls klein.
  7. Waschen Sie dann auch die Petersilie und den Blattspinat.
  8. Schneiden Sie die Zitrone auf und pressen Sie diese aus.
  9. Geben Sie jetzt das Aloe-Vera-Gel sowie alle anderen Zutaten in den Mixer und pürieren Sie diese auf der höchsten Stufe. Fügen Sie anschließend bei Bedarf etwas Mineralwasser hinzu, falls der Smoothie zu dickflüssig sein sollte.

Rezept für einen Smoothie mit Paprika, Avocado und Orange

Diese Zutaten benötigen Sie für unser Rezept:

  • 1 Avocado
  • 1 Limette
  • 25 Gramm Ingwer
  • 2 mittelgroße Paprikas
  • Frische Minze
  • Eventuell Mineralwasser zum Verdünnen

So wird der Smoothie zubereitet:

  1. Entfernen Sie die Schale und den Kern der Avocado und schneiden Sie die Avocado in kleine Stücke.
  2. Entfernen Sie die Kerne der Paprika und schneiden Sie diese ebenfalls klein.
  3. Schälen Sie den Ingwer und waschen Sie die Minzblätter.
  4. Pressen Sie anschließend die Limette aus.
  5. Geben Sie dann alle Zutaten in den Mixer und gießen Sie den Smoothie gegebenenfalls mit Mineralwasser auf, wenn Ihnen dieser zu dickflüssig sein sollte.

 

Zurück