Küchenformen im Überblick

Küche
Überblick Küchenformen Formen Grundrisse L-Form U-Form Einzeilig Zweizeilig Design Vorteile Nachteile Kochinsel Kücheninsel
U-förmige Küchen bieten besonders viel Stauraum.

Bei der Planung einer neuen Küche fallen zahlreiche Entscheidungen an. Eine besonders wichtige: die Auswahl der passenden Küchenform. Da zahlreiche Optionen zur Verfügung stehen, sollten Sie genau überlegen, welche Variante am besten zu Ihren Anforderungen passt. Wir verraten Ihnen, welche Möglichkeiten es gibt und in welchen Räumen die einzelnen Grundrisse am besten zur Geltung kommen.

Überlegungen vor der Auswahl

Bevor Sie sich für eine Form entscheiden, sollten Sie sich zunächst über Ihre Anforderungen klarwerden. Zunächst sollten Sie dafür eine Bestandsaufnahme durchführen und den Raum, in dem die neue Küche platziert werden soll, ausmessen. Dadurch können Sie sich bereits eine erste Vorstellung davon machen, was überhaupt möglich ist. Ist der Raum sehr klein und eher schlauchförmig, wird meist nur eine einzeilige Küche Platz finden. Verfügen Sie hingegen über sehr viel Platz und möchten gerne eine Wohnküche schaffen, können Sie beispielsweise über den Einsatz einer Kücheninsel nachdenken.

Selbiges gilt für Ihre eigenen Anforderungen: Falls Sie alleine leben, benötigen Sie im Normalfall deutlich weniger Arbeitsplatz und Stauraum als für eine große Familie. Wenn Sie häufig mit Freunden kochen, wird mehr Arbeitsfläche benötigt und so weiter. Machen Sie sich auf jeden Fall über folgende Aspekte Gedanken, um die ideale Küchenform zu finden:

  • Wie viele Personen werden die Küche regelmäßig nutzen?
  • Wie viel Platz steht Ihnen zur Verfügung?
  • Welche Anschlüsse sind vorhanden und wo sind diese platziert?
  • Wie viel Stauraum benötigen Sie?
  • Wie groß muss die Arbeitsfläche ausfallen?
  • Welches Budget steht Ihnen zur Verfügung und welchen Küchenstil bevorzugen Sie?

Haben Sie sich diese Dinge überlegt, können Sie Kataloge von Küchenherstellern durchsehen oder sich anderweitig Inspiration holen, beispielsweise über Social Media oder über Magazine und Zeitschriften. Meist ist dann relativ schnell klar, für welche Küchenform Sie sich entscheiden sollten.

Die häufigsten Küchenformen im Überblick

Um Ihnen die Entscheidung etwas zu erleichtern, haben wir hier nochmal die häufigsten Küchenformen und deren Vor- beziehungsweise Nachteile für Sie zusammengefasst.

Einzeilige Küchen: platzsparend und günstig

Einzeilige Küchen kommen meist in schmalen Räumen zum Einsatz, da sie besonders platzsparend sind. Doch auch in offenen Wohnküchen kann diese Form eingebaut werden. Ein weiterer großer Vorteil von einzeiligen Küchen: Meist ist dieser Grundriss besonders kostengünstig.

Falls Sie sich für diese Form entscheiden, sollten Sie die größte Arbeitsfläche möglichst zwischen Spüle und Kochfeld platzieren. Hängeschränke sowie Hochschränke sind ein Muss, um zusätzlichen Stauraum zu schaffen.

Zweizeilige Küchen: mehr Platz und Arbeitsfläche

Zweizeilige Küchen eignen sich für mittelgroße Haushalte, die nur begrenzten Raum zur Verfügung haben. Die gegenüberliegenden Küchenzeilen bieten deutlich mehr Stauraum und mehr Arbeitsfläche als eine einzeilige Küche. Für Wohnküchen ist diese Form allerdings ungeeignet, sofern die zweite Zeile nicht als Kücheninsel fungiert.

Bei der Planung sollten Sie bedenken, dass Sie mindestens 1,20 Meter Platz zwischen den beiden Küchenzeilen benötigen – besser wäre mehr Raum. Steht weniger Platz zur Verfügung, wird es zu beengt, um Küchenschränke, Ofentür etc. zu öffnen. Häufig werden auf einer Seite Geräte und Hochschränke platziert, während auf der anderen Seite die Arbeitsplatte möglichst großflächig ausgelegt wird.

Kochinseln für Wohnküchen

Bei großen Räumen, die als Wohnküche fungieren sollen, sind freistehende Kücheninseln besonders beliebt. Kein Wunder: Freunde und Familie können im Wohnzimmer Platz nehmen, während der beziehungsweise die Köche das Essen zubereiten – dennoch sind sie nicht vom Geschehen abgeschnitten.

Wer sich für eine Kochinsel entscheidet, muss überlegen, ob Elektrogeräte integriert werden sollen (sofern geeignete Anschlüsse vorhanden sind), oder ob die Insel als zusätzliche Arbeitsfläche dienen soll. Eine weitere Möglichkeit: Durch eine Theke kann die Kochinsel als zusätzlicher Essbereich verwendet werden.

Kochinseln können sowohl als einziger Küchenbereich dienen, als auch mit einer einzeiligen Küche oder anderen Küchenformen kombiniert werden, um mehr Stauraum und Stellfläche zu schaffen.

L-Form für mittelgroße Haushalte

Wie die zweizeilige Küche ist die L-Form besonders für mittelgroße Haushalte geeignet. Sie kann sowohl in geschlossenen Räumen als auch für Wohnküchen verwendet werden. Durch die kompakte Form ermöglicht sie kurze Laufwege. Bei einer L-Form sollten Sie darauf achten, auch die Ecken sinnvoll zu nutzen, beispielsweise durch spezielle Eckschränke oder ein Rondell.

Während die L-Form in geschlossenen Räumen meist an zwei Wänden platziert wird, kann bei der offenen Küche eine Seite im Raum platziert werden. Dadurch lässt sich beispielsweise eine Theke integrieren, die als Essbereich genutzt werden kann.

U-Form: kurze Laufwege und besonders funktional

Eine U-förmige Küche kann sowohl in Wohnküchen als auch in geschlossenen Räumen platziert werden. Wie bei der zweizeiligen Küche sollte allerdings auch hier darauf geachtet werden, ausreichend Platz zwischen den gegenüberliegenden Zeilen einzuplanen. Wird die U-Form in der offenen Küche eingesetzt, kann auch hier eine Theke als Essbereich integriert werden.

Die U-Form ist äußerst funktional, da sie den vorhandenen Raum optimal ausnutzt und kurze Laufwege bietet. Wichtig bei der Planung: Die Ecken sollten ebenfalls genutzt werden, um keinen Platz zu verschenken. Hochschränke und Hängeschränke sollten nur sparsam eingesetzt werden, um kein beengtes Gefühl zu erzeugen.

Andere Formen für die Küche

Die einzelnen Küchenformen sind untereinander kombinierbar. So kann beispielsweise eine L- oder U-förmige oder Küche durch eine Kücheninsel ergänzt werden, um mehr Arbeitsplatz oder Stauraum zu schaffen. Je nach Raumgröße kann die Kücheninsel parallel oder vertikal zur Küchenzeile platziert werden, um einen individuellen Look zu schaffen. Hier sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt.

Zurück