Küchenmaterialien im Überblick: Stein

Küche
Küchen Naturstein Steinoptik Alnostar dur
Die Alternative zu echtem Stein: Küchen in Steinoptik.

Ob Granit, Marmor, Kalkstein oder Schiefer, ob Fronten, Details oder Arbeitsplatten: Naturstein ist ein beliebtes Material für Küchen. Vor allem moderne Designerküchen gewinnen durch Oberflächen aus Stein einen zusätzlichen Blickfang hinzu. Wir haben alle Infos zum Thema Naturstein in der Küche für Sie zusammengestellt.

Naturstein ist aufgrund seiner verschiedenen Varianten extrem vielseitig einsetzbar und für den Einbau in Küchen sehr gut geeignet. Besonders als Küchenarbeitsplatte ist das Material äußerst beliebt, da Stein äußerst robust und langlebig ist. Dadurch ist die Oberfläche für die tägliche Beanspruchung beim Kochen ideal geeignet. Kein Wunder also, dass sich Naturstein bereits seit mehreren Jahren großer Beliebtheit erfreut.

Naturstein für verschiedene Einrichtungsstile

Vielfältige Farben, Musterungen und Oberflächenstrukturen sorgen dafür, dass Naturstein praktisch zu jedem Einrichtungsstil passt. Von dunklen Schieferplatten über stark gemustertes Granit bis hin zu kontrastreichem Marmor: Je nach konkretem Material kann Stein in der Küche passend zu jedem Wohnstil ausgewählt werden.

Mediterrane Küchen können einfach mit Marmor-Oberflächen oder Fußböden ausgestattet werden, um den Stil zu unterstreichen. In minimalistischen Küchen machen sich Steine in Weiß oder Schwarz besonders gut, während jeglicher Naturstein in modernen Designerküchen wunderbar zur Geltung kommt. Egal welchen Einrichtungsstil Sie vor Augen haben: Das natürliche Material ist vielseitig einsetzbar.

Kombination mit anderen Materialien

Da Oberflächen aus Stein meist recht kühl wirken, können Sie gut mit anderen kühlen Materialen wie Stahl, Beton oder Glas kombiniert werden. Wer hingegen eine wärmere Atmosphäre schaffen will, setzt Naturstein gemeinsam mit Holz ein. Dabei ist es übrigens vollkommen egal, ob die Oberfläche poliert, fein angeraut oder stark naturbelassen ist.>p>

Farblich sind Sie bei Steinoberflächen ebenfalls kaum eingeschränkt: Von kühlen Blau- und Grüntönen über warme Rot- und Gelbtöne passt eigentlich jeder Farbton. Dies ist einzig abhängig von der Farbe und Struktur des jeweiligen Steinmaterials.

Ist die Küche sehr groß, wirken dunkle Töne meist sehr edel und luxuriös. Bei kleineren Räumen bieten sich hellere Farben wie weiß oder beige an, damit die Küche optisch größer wirkt. Dies kann durch große, bodentiefe Fenster noch verstärkt werd

Robust und widerstandsfähig

Der Hauptgrund, warum Naturstein in Küchen so beliebt ist, ist die hohe Widerstandsfähigkeit des Materials. Durch seine Robustheit ist die Oberfläche für die tägliche Beanspruchung gut geeignet. Schnitte und Kratzer können den Steinoberflächen meist nichts anhaben. Steinplatten sind je nach Behandlungsart und Ausgangsmaterial zudem meist unanfällig gegenüber Hitze und Nässe.

Doch Achtung: Arbeitsplatten aus Naturstein sind nicht gegen jegliche Beanspruchung gewappnet. Die meisten Oberflächen sind säureanfällig, was sich durch eine spezielle Pflege aber verringern beziehungsweise vermeiden lässt.

Hinweise für die Reinigung von Naturstein

Arbeitsplatten aus Naturstein sind wie beschrieben grundsätzlich sehr robust – doch bezüglich der Reinigung sollten Sie einige Pflegehinweise beachten. Am besten werden die Oberflächen beispielsweise nur mit klarem Wasser und milden Reinigungsmittel gereinigt, um die natürliche Struktur nicht zu beschädigen. Die Reinigungsmittel könnten sich ansonsten in den Poren des Steins sammeln.

Um dies zu vermeiden, sollten Natursteinplatten – wie alle Arbeitsplatten aus natürlichen Materialien – unbedingt imprägniert werden. Dadurch werden sie wesentlich widerstandsfähiger und langlebiger. Diese Versiegelung sollte in regelmäßigen Abständen wiederholt werden, um das Eindringen von Nässe zu vermeiden. Wie häufig Sie Ihre Natursteinarbeitsplatte imprägnieren sollten, hängt vom jeweiligen Material ab. Am besten halten Sie sich hier an die Pflegehinweise des Herstellers.

Essenreste und Schmutz sollten direkt nach der Verursachung entfernt werden, um langfristige Schäden zu Vermeiden. Im Handel sind zudem spezielle Pflegemittel für Naturstein erhältlich, die es ermöglichen, das Material lange in seiner ursprünglichen Form zu erhalten.

Alternativen zu massiven Naturstein-Küchen

Da Küchen aus echtem Naturstein regelmäßig imprägniert werden müssen und darüber hinaus relativ kostenintensiv sind, suchen viele Käufer nach Alternativen zu Küchen aus massiven Naturstein. Hier gibt es zwei Optionen: Küchen in Stein-Optik aus Kunststoffdekor oder Küchen mit Steinfurnier.

Steinfurnier ist seit einiger Zeit als Küchenmaterial langsam im Kommen und erlaubt die umfassende Gestaltung der Küche in einem Material. Durch die dünne Steinschicht sind die Küchen nicht besonders schwer und einfacher aufzubauen. In modernen Wohnräumen wirkt Steinfurnier besonders edel.

Küchen in Stein-Optik sind hingegen meist weniger robust als Naturstein, bieten aber dieselben Farb- und Musterungsvarianten wie echter Stein. Die Haptik unterscheidet sich allerdings deutlich von echtem Stein, der sich kühler anfühlt und eine andere Oberflächenstruktur aufweist.

Zurück