Küchenmaterialien im Überblick: Von Massivholz bis Furnier

Küche
Kueche Holz unterschied definition furnier massivholz
Küchen aus Holz sind extrem wandelbar.

Küchen aus Holz galten lange als altmodisch, doch in den vergangenen Jahren änderte sich das zunehmend. Holzküchen und deren natürlicher Look erfreuen sich angesichts einer neu entdeckten Naturverbundenheit steigender Beliebtheit. Und das kommt nicht von ungefähr: Küchen aus Holz wirken natürlich und sind extrem vielseitig einsetzbar. Wir verraten Ihnen, was Sie zum Thema Holzküchen wissen müssen.

Definition der wichtigsten Begriffe

Beim Kauf von Holzmöbeln sorgen einige Begriffe immer wieder für Verwirrung bei den Kunden. Häufig finden sich im Handel die Bezeichnungen Massiv-, Voll- oder Echtholz, furniertes oder teilmassives Holz, aber auch Leimholzplatten oder MDF. Damit Sie bei der Auswahl einer neuen Küche genau wissen, was sich hinter der jeweiligen Begrifflichkeit verbirgt, verraten wir Ihnen, was dahintersteckt.

Massivholz: Bedeutung und Herstellung

Massivholz meint grundsätzlich, dass das jeweilige Möbelstück aus echtem Holz besteht. Der Begriff Vollholz ist dabei mit Massivholz gleichzusetzen. Das Holz wird direkt aus dem Baumstamm geschnitten.

Ein massives Möbelstück kann auf verschiedene Arten hergestellt werden. Üblich ist beispielsweise das Verleimen einzelner Kanthölzer zu einem Brett. Dabei werden bei der Parkettverleimung kurze Vollholzstücke miteinander verleimt. Dies kann zu Farbunterschieden führen, die von vielen Kunden aufgrund der auffälligen Optik allerdings gewünscht sind. Die Parkettverleimung sorgt für extrem robuste, stabile Holzmöbel, da sich das Holz durch die kurzen Vollholzstücke kaum verzieht. Außerdem ist diese Variante besonders umweltfreundlich, da nur ein geringer Holzverschnitt entsteht.

Eine andere Variante ist die Stabverleimung beziehungsweise Lamellenverleimung. Auch hier werden Holzlamellen miteinander verleimt, allerdings sind die Stücke wesentlich länger als bei der Parkettverleimung. Dies bietet den Vorteil, dass die Übergänge zwischen den einzelnen Stücken kaum sichtbar sind, da sie farblich zusammenpassend ausgewählt werden. Durch die durchgängigen Holzlamellen verzieht sich das Möbelstück allerdings auch schneller als bei der Parkettverleimung. Die Massivholzmöbel mit Stabverleimung sind zwar durchaus stabil, aber nicht ganz so robust wie parkettverleimte Möbel.

Bei der Variante der Dielenverarbeitung wird das Holzbrett bzw. die -platte aus einem durchgehenden Holzstück hergestellt. Diese Herstellungsweise wird im herkömmlichen Einzelhandel meist nicht eingesetzt, da die Herstellung extrem aufwendig und damit sehr kostspielig ist. Derartige Möbelstücke werden meist bei Schreinern direkt beauftragt und sondergefertigt. Massivholzmöbel aus Dielenverarbeitung neigen dazu, sich im Laufe der Zeit stark zu verziehen und sind deshalb weniger robust als Möbel aus Stab- oder Parkettverleimung.

Teilmassive und furnierte (Echt-)Holzmöbel

Bei teilmassiven Möbeln ist nicht jedes Holzstück aus massivem Holz gefertigt. Häufig sind tragende Teile oder Fronten aus massivem Holz gefertigt, doch dies ist nicht immer der Fall. Beim Kauf einer Holzküche sollten Sie genau darauf achten, welche Teile aus massivem Holz bestehen und wie hoch dieser Anteil im Vergleich zum restlichen Holz ist.

Bei teilmassiven Möbeln werden gerne Furniere für die Oberflächen eingesetzt. Der Begriff Furnier bezeichnet lediglich die Oberflächenbeschichtung und nicht das Grundmaterial, das für das Möbelstück verwendet wurde. Dieses kann beispielsweise teilmassiv sein oder aus Spannplatten oder MDF bestehen. Die Holzblätter werden dabei direkt auf die Trägerplatte geleimt. Dadurch ist eine durchgängige Optik möglich, die von vielen Kunden gewünscht wird.

Echtholz wird meist Synonym zu furnierten Holzmöbeln gebraucht und bezeichnet dabei häufig Spanplatten mit einem Furnier aus echtem Holz. Hier sollten Sie sich beim Hersteller rückversichern, was genau mit der Bezeichnung gemeint ist.

MDF und Spannplatten

Sowohl mitteldichte Faserplatten (MDF) als auch Spanplatten gehören zu den sogenannten Trägerplatten. Diese dienen beim Bau von Möbeln als Ersatzwerkstoffe für massive Holzstücke. Sie bestehen aus gepressten und geleimten Holzfasern und werden furniert oder mit Kunststofffolien oder Lacken versehen. Gerade bei Küchen und dabei vor allem bei Arbeitsplatten wird diese Herstellungsweise sehr häufig eingesetzt.

Spanplatten werden aus gepressten und geleimten Holzspänen hergestellt, daher der Name. MDF-Platten werden ähnlich produziert, allerdings werden dabei keine Holzspäne, sondern Holzfasern gepresst. Dadurch sind sie robust und widerstandsfähig.

Vielseitiges Design für jeden Style

Küchen aus Holz sind extrem wandelbar. Fronten und Arbeitsplatten aus Holz wirken sehr natürlich und liefern dank der Maserung meist einen einzigartigen Look. Die Holzküche gilt als Inbegriff der Wohnlichkeit und wird gerade in einer urbanisierten Welt als naturnaher Rückzugsort begriffen.

Durch die verschiedenen Holzarten kann eine Küche aus Holz ganz unterschiedlich gestaltet werden. Ob helles Ahorn-, gräuliches Eichen- oder rötliches Buchenholz – für jeden Geschmack findet sich mit Sicherheit eine passende Holzart. Durch helle Hölzer wirken Küchen häufig größer, durch dunkle Beschichtungen lässt sich ein modernes Design unterstreichen.

Je nachdem, ob und wie die Holzoberfläche behandelt wurde, ergeben sich weitere Gestaltungsmöglichkeiten. Holz kann beispielsweise lackiert oder geölt werden oder mit einer farbigen Kunststoffbeschichtung versehen werden. Dadurch können die Oberflächen einer Holzküche auch als farbige Akzente dienen.

Holz lässt sich außerdem hervorragend mit anderen Materialien wie Edelstahl, Naturstein, Glas oder Keramik kombinieren. Gerade wenn die komplette Küche aus Holz besteht, bietet sich häufig eine Arbeitsplatte aus einem anderen Material an, um eine Abwechslung zu schaffen und eine luftigere Atmosphäre zu etablieren.

Behandlung und Reinigung von Holz

Grundsätzlich gilt bei der Reinigung von Holz: Es kommt auf die Behandlung an. Eine kunststoffbeschichtete Holzplatte stellt ganz andere Anforderungen an die Pflege wie eine naturbelassene Massivholzküche. Während naturbelassene Holzoberflächen möglichst alle paar Jahre geölt oder gewachst werden sollten, erfordern kunststoffbeschichtete Oberflächen meist keine besonderen Pflegemaßnahmen.

Naturholzküchen sollten nur mit milden Reinigungsmitteln gereinigt werden, wobei keine rauen Küchentextilien verwendet werden sollten. Flecken sollten rasch entfernt werden, um keine dauerhafte Verfärbung der Oberflächen zu riskieren. Diese können beispielsweise durch färbende Lebensmittel entstehen. Nach der Reinigung müssen die Oberflächen unbedingt gründlich trocken gewischt werden, damit das Holz nicht aufraut oder quillt.

Kunststoff- und Lackbeschichtungen sind hingegen sehr robust und pflegeleicht. Diese können einfach nass mit einem herkömmlichen Reinigungsmittel abgewischt werden.

Zurück