Süße Rezept-Ideen für Ostern: Osterlamm & Macarons

Kochen
Süße Macarons backen zu Ostern Osterlamm Rezept
Frühlingshafte Macarons in zarten Farben (Bild: Pixabay)

Süßes Gebäck gehört zu Ostern, wie gefärbte Eier oder der Osterhase. Aus diesem Grund möchten wir Ihnen an dieser Stelle ein paar Rezepte zur Verfügung stellen, die Ihre Bekannten sicherlich beeindrucken werden. Im ersten Teil unserer Artikel-Serie verraten wir Ihnen, wie Sie ganz einfach ein Osterlamm backen können und wie Macarons hergestellt werden. Viel Spaß beim Ausprobieren!

Osterlamm backen: Das Grundrezept

Noch ein wichtiger Hinweis vorab: Für dieses Rezept benötigen eine Backform für das Osterlamm – ohne Backform können Sie dieses Rezept leider nicht ausprobieren.

Diese Zutaten sind für das Grundrezept notwendig:

  • 150g Butter
  • 3 Eier
  • 200g Mehl
  • 150g Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 TL Backpulver
  • Gegebenenfalls Milch
  • Puderzucker oder Kokosflocken zum Bestäuben des Osterlamms

Die Menge reicht ungefähr für eine Backform mit 0,75 bis 1 Liter Inhalt.

So funktioniert die Herstellung:

  1. Heizen Sie den Backofen auf etwa 175 Grad Umluft vor.
  2. Fetten Sie die Backform und stäuben Sie sie mit etwas Mehl aus.
  3. Geben Sie die zimmerwarme Butter, den Zucker und den Vanillezucker sowie eine Prise Salz in ein Gefäß und rühren Sie die Masse mit einem Handrührgerät geschmeidig.
  4. Rühren Sie anschließend die Eier einzeln für etwa eine Minute unter, bis eine homogene Masse entsteht.
  5. Vermischen Sie das Mehl mit dem Backpulver und geben Sie die Mischung unter Rühren nach und nach zum restlichen Teig.
  6. Fügen Sie gegebenenfalls etwas Milch hinzu, falls Ihnen die Masse zu fest erscheint.
  7. Falls Sie den Teig etwas aufpeppen möchten, können Sie beispielsweise gehackte Nüsse, Kokosflocken oder andere Zutaten wie Kakao hinzufügen.
  8. Füllen Sie den Teig jetzt in die Backform und backen Sie das Osterlamm für etwa 45 bis 50 Minuten auf unterster Schiene. Die Backform sollte nur zu rund 65 Prozent gefüllt sein, da der Teig beim Backen aufgeht.
  9. Lassen Sie das fertige Osterlamm für ungefähr 15 Minuten in Form, bevor Sie es vorsichtig herauslösen, damit es etwas abkühlen kann.
  10. Sobald das Osterlamm vollständig abgekühlt ist, können Sie es mit Puderzucker bestäuben. Alternativ eignen sich auch Kokosflocken, die sie auf das noch warme Osterlamm streuen.
  11. Fertig ist das Osterlamm.

Rezept für frühlingshafte Macarons

Vorab ein wichtiger Hinweis: Wenn Sie Macarons backen möchten, müssen Sie Ihren Backofen ganz genau kennen – ansonsten kann das Rezept schnell danebengehen. Das Rezept für Macarons ist daher eher etwas für fortgeschrittene Bäcker – als Anfänger sollten Sie sich vorerst vielleicht an einem anderen Rezept versuchen.

Stellen Sie diese Zutaten bereit:

Für den Teig benötigen Sie:

  • 50g gemahlene Mandeln ohne Haut
  • 1 Eiweiß
  • 70g Puderzucker
  • 1 EL Zucker
  • Lebensmittelfarbe in Pulver- oder Pastenform

Außerdem benötigen Sie für die Herstellung von Macarons Backpapier. Falls Sie allerdings eine Silikonbackmatte für Macarons zur Hand haben: umso besser.

Für die Ganache stellen Sie folgende Zutaten bereit:

  • 50g frische Sahne
  • 100g weiße Schokolade in kleinen Stücken
  • Vanille-Extrakt

Falls Sie keine Vanille-Ganache zubereiten möchten, können Sie die Ganache ganz einfach mit anderen Zutaten wie Pistazien oder frischen Früchten aufpeppen. Mahlen Sie feste Zutaten dazu einfach sehr fein und kochen Sie frische Früchte zu einem Püree ein. Fügen Sie die Zutaten dann einfach zur Schokolade hinzu, bevor Sie diese mit heißer Sahne übergießen.

So funktioniert’s Schritt für Schritt:

  1. Leben Sie das Backpapier auf einem Backblech aus, beziehungsweise bereiten Sie die Silikonmatte vor. Falls Sie gleichgroße Macarons herstellen wollen, sollten Sie gleichgroße Kreise auf das Backpapier zeichnen. Als Vorlage eignet sich beispielsweise eine 2€-Münze.
  2. Mahlen Sie die Mandeln und den Puderzucker so fein wie möglich. Geben Sie dafür nach und nach jeweils einen Esslöffel der Zutaten in einen Zerkleinerer.
  3. Sieben Sie das so entstandene Mehl. Sind immer noch grobe Stückchen zu erkennen, müssen Sie diese erneut fein Mahlen.
  4. Schlagen Sie das Eiweiß mit einem Handrührgerät, bis eine schaumige Masse entsteht.
  5. Geben Sie den Zucker hinzu und schlagen Sie den Eischnee erneut solange, bis der Zucker nicht mehr sichtbar ist.
  6. Arbeiten Sie jetzt die Lebensmittelfarbe ein und schlagen Sie weiter, bis der Eischnee komplett fest geworden ist. Falls Sie mehrere Farben verwenden wollen, teilen Sie den Eischnee einfach auf.
  7. Geben Sie jetzt das Mandelpulver nach und nach zum Eischnee. Falls Sie den Schnee aufgeteilt haben, müssen Sie auch das Pulver entsprechend aufteilen.
  8. Rühren Sie das Pulver mit einem Teigschaber vollständig unter, bis die Masse wieder etwas flüssiger geworden ist.
  9. Füllen Sie den Teig jetzt in einen Spritzbeutel und spritzen Sie kleine Kreise auf das Backpapier beziehungsweise auf die Silikonmatte. Die Kreise sollten nicht verlaufen, dann ist der Teig zu flüssig.
  10. Lassen Sie die Macarons für ungefähr 30 Minuten ruhen und bereiten Sie währenddessen die Ganache zu.
  11. Erhitzen Sie dazu die Sahne, gießen Sie diese über die Schokolade (und falls gewünscht über die anderen Zutaten), geben Sie etwas Vanillearoma hinzu und verrühren Sie alles gründlich, bis eine homogene Masse entstanden ist. Falls Sie Lebensmittelfarbe verwenden wollen, fügen Sie diese ebenfalls hinzu.
  12. Decken Sie die Ganache ab und lassen Sie sie etwa 30 Minuten im Kühlschrank abkühlen, bis sie wieder fest geworden ist.
  13. Der Macarons-Teig sollte mittlerweile eine leichte Haut gebildet haben. Backen Sie den Macarons-Teig dann für etwa 15-20 Minuten bei 120 Grad Umluft auf der mittleren Schiene des Backofens.
  14. Die Oberfläche des Teigs sollte trocken sein und die Unterseite noch leicht klebrig.
  15. Lassen Sie den Teig für etwa 15 Minuten abkühlen.
  16. Schlagen Sie die Ganache mit einem Schneebesen noch einmal kurz auf, bis sie cremig und dickflüssig ist.
  17. Füllen Sie die Ganache jetzt in eine Spritztüte und geben Sie die Masse auf jeweils eine Macarons-Schale.
  18. Setzen Sie die andere Schale vorsichtig darauf.
  19. Lassen Sie die Macarons dann nochmal für etwa fünf Stunden ruhen, bevor Sie diese verzehren.

 

Zurück