Acai Bowl selber machen: Rezept & Infos

Kochen
Acai Bowl selber machen so funktionierts Rezept Früchte Smoothie was ist das Superfood
Acai Bowls überzeugen nicht nur durch ihren Geschmack, sondern auch durch ihre ansprechende Optik. (Bild: Pixabay)

Vermutlich haben Sie Acai Bowls schon häufiger gesehen: In Zeitschriften und auf Social Media sind die bunten Frühstücksschüsseln ein regelrechter Trend. Kein Wunder: Frisches Obst, Nüsse, Fruchtpüree und Co werden bei diesem Gericht vereint und sehen unwiderstehlich lecker aus. Wir verraten Ihnen, was hinter dem Food-Trend steckt und wie Sie Acai Bowls einfach selber machen und das Rezept ganz nach Ihrem Geschmack abwandeln können.

Açai Bowl: allgemeine Infos

Die fruchtige Müslialternative ist aus vielen Gründen beliebt: Acai Bowls (oder Açai Bowls) schmecken wahnsinnig lecker, sind dank der frischen Früchte gesund und sehen außerdem unglaublich schmackhaft aus. Durch das verwendete Acai Püree steckt außerdem ein echtes Superfood in der Früchteschüssel: die Açai Beere.

Açai Beeren enthalten besonders viele Antioxidantien und Ballaststoffe wie Phosphor, Kalzium und Magnesium sowie zahlreiche Vitamine. Die aus Brasilien stammenden Früchte sind in Deutschland nicht frisch erhältlich, sondern meist nur in Pulverform. Wenn Sie Glück haben, finden Sie Açai Püree in einem Supermarkt bei Ihnen in der Nähe, meist muss allerdings das Pulver herhalten, um Acai Bowls beziehungsweise das dafür notwendige Püree herzustellen.

Wie fast jedem Superfood werden auch Acai Beeren zahlreiche Wunderwirkungen nachgesagt. So sollen die Früchte einen Anti-Aging-Effekt erzeugen, sich positiv auf das Herz-Kreislaufsystem auswirken, den Stoffwechsel ankurbeln und die kognitive Leistungsfähigkeit verbessern. Dafür dürfen Sie allerdings auch relativ tief in die Tasche greifen: Acai Püree beziehungsweise Acai Pulver ist vergleichsweise teuer – günstiger kommen Sie mit heimischen Heidel- oder Brombeeren, die eine ähnliche Zusammensetzung an wertvollen Stoffen aufweisen wie das importierte Superfood.

Rezepte für Acai Bowls: So funktioniert’s

Acai Bowls können Sie ganz einfach selber machen, wenn Sie das notwendige Acai Pulver besorgt haben und über einen Mixer oder einen Pürierstab verfügen. Das Elektrogerät sollte möglichst leistungsstark sein, damit Sie ein cremiges Püree herstellen können. Falls Sie zu den Glücklichen gehören, in deren Nähe Acai Püree verkauft wird, können Sie sich bei der Zusammenstellung Ihrer Acai Bowl einige Schritte sparen und dürfen sich außerdem über einen intensiveren und frischeren Geschmack der Smoothie Bowl freuen.

Diese Zutaten benötigen Sie für eine Açai Bowl mit Pulver

  • 1 reife Banane
  • 2 Handvoll Beeren wie Heidelbeeren oder eine Waldbeeren-Mischung
  • 1 TL Acai Pulver
  • 150ml Milch oder Milchersatz wie Mandel-, Haselnuss oder Sojamilch
  • Evtl. Süßungsmittel wie Honig oder Agavendicksaft

Übrigens: Am cremigsten wird das violett leuchtende Püree, wenn Sie gefrorene Bananenscheiben und gefrorene Früchte verwenden. Besonders beliebt ist eine Kombination aus Mandelmilch und Heidelbeeren.

So funktioniert die Zubereitung

Die Zubereitung des Pürees gestaltet sich extrem einfach und ist blitzschnell erledigt. Befolgen Sie einfach diese Schritte:

  1. Geben Sie alle Zutaten in eine Schüssel oder in einen Mixer.
  2. Pürieren Sie alles gut durch, bis keine Stückchen mehr zu sehen sind und eine cremige Masse entstanden ist.
  3. Garnieren Sie das entstandene Acai Püree jetzt noch mit diversen Toppings.
  4. Das war’s auch schon: Fertig ist das leckere Frühstück – ganz unkompliziert und in wenigen Minuten hergestellt.

Diese Toppings können Sie verwenden

Bei den Toppings steht Ihnen eine unendliche Auswahl an verschiedenen Zutaten zur Verfügung – hier können Sie einfach verwenden, was Ihnen schmeckt. Hier haben wir eine kleine Auswahl an möglichen Toppings für Sie zusammengestellt:

  • Frische Früchte wie Äpfel, Himbeeren, Mangos, Ananas und Co.
  • Nüsse wie Mandeln oder Haselnüsse
  • Kerne wie Kürbiskerne
  • Getrocknete Früchte wie Himbeeren, Gojibeeren oder Heidelbeeren
  • Chia-Samen oder Leinsamen
  • Kokosflocken
  • Hafer- oder Dinkelflocken
  • Gepuffter Amaranth
  • Geraspelte Schokolade

Sie sehen: Bei der Zusammenstellung einer Acai Bowl sind Ihnen keine Grenzen gesetzt. Verwenden Sie einfach die Zutaten, die Ihnen am besten schmecken. Wichtig ist nur, dass Sie diese ansprechend anordnen – das Auge isst schließlich mit.

Zurück