Ausgefallene Winterdrinks: Rezepte für coole Getränke

Kochen
Rezept Winterdrink Winter Weihnachten Lebkuchen Likör Eggnog Glühsecco selber machen
Winterdrinks müssen nicht immer heiß sein: Diese Getränke sorgen auch gekühlt für Weihnachtsstimmung. (Bild: Pixabay)

Während wir in unserem letzten Artikel „Wintergetränke: Heiße Alternativen zu Glühwein & Co.“ einen Blick auf leckere Heißgetränke geworfen haben, widmen wir uns in diesem Beitrag gekühlten Drinks, die es dank ihren winterlichen Aromen dennoch schaffen, eine weihnachtliche Atmosphäre herzustellen. Mit diesen ausgefallenen Rezepten werden Sie Ihre Gäste bei der nächsten Winterparty sicher begeistern.


Winterstimmung pur: Lebkuchen-Likör

Kaum etwas vermittelt eine so weihnachtliche Stimmung wie frischer Lebkuchen. Umso besser, dass dieser Geschmack nicht nur durch den Verzehr der Backware genossen werden kann, sondern auch gekühlt in flüssiger Form. Ganz einfach funktioniert das mit diesem Rezept für Lebkuchen-Likör:

Diese Zutaten benötigen Sie:

  • 250ml Sahne
  • 220ml Milch
  • 75g dunkle Schokolade
  • 50g Puderzucker
  • 1 Vanilleschote
  • 2 TL Lebkuchengewürz
  • 100ml brauner Rum

So wird der Lebkuchen-Likör zubereitet:

  1. Geben Sie die Sahne und die Milch in einen Topf.
  2. Schneiden Sie die Vanilleschote längs auf, kratzen Sie das Vanillemark heraus und geben Sie das Mark sowie die Schote in den Topf.
  3. Hacken Sie die Schokolade klein und geben Sie diese ebenfalls in den Topf.
  4. Fügen Sie dann auch den Puderzucker hinzu.
  5. Erhitzen Sie die Mischung langsam unter ständigem Rühren, bis sich die Schokolade vollständig aufgelöst hat.
  6. Nehmen Sie die Mischung dann vom Herd und lassen Sie sie abkühlen.
  7. Entfernen Sie dann die Vanilleschote, fügen Sie das Lebkuchengewürz und den Rum hinzu und verrühren Sie alles gründlich.
  8. Füllen Sie den Lebkuchen-Likör anschließend in eine ausgekochte Flasche ab und stellen Sie ihn in den Kühlschrank.
  9. Servieren Sie den Likör gekühlt und fügen Sie gegebenenfalls ein paar Eiswürfel hinzu.

Elegant und spritzig: Glühsecco

Eine leckere und vor allem gekühlte Alternative zu Glühwein ist Glühsecco. Wie der Name bereits verrät, ist einer der Hauptbestandteile dieses Winterdrinks der enthaltene Prosecco, der für ein sprudliges Trinkerlebnis sorgt. Bei Glühsecco handelt es sich zwar wie erwähnt nicht um ein Heißgetränk – winterlich schmeckt der Drink aber allemal. So wird das Getränk zubereitet:

Das brauchen Sie dafür:

  • 350ml Prosecco
  • 250ml Weißwein
  • 1 Vanilleschote
  • 1 Orange (Bio)
  • 1 Zimtstange
  • 50g Kandiszucker
  • 2 Sternanis
  • 1/2 TL Nelken

So funktioniert das Rezept:

  1. Geben Sie den Weißwein in einen großen Topf.
  2. Schneiden Sie die Vanilleschote auf, geben Sie das Vanillemark und die Schote zum Weißwein.
  3. Waschen Sie die Orange und schneiden Sie sie in Scheiben. Geben Sie die Scheiben ebenfalls in den Topf.
  4. Fügen Sie Kandiszucker, Sternanis, die Zimtstange und die Gewürznelken ebenfalls hinzu.
  5. Erhitzen Sie die Zutaten und lassen Sie sie für 30 Minuten ziehen. Achten Sie darauf, dass das Gemisch nicht zu kochen beginnt.
  6. Seihen Sie den Weißwein ab und lassen Sie ihn abkühlen.
  7. Gießen Sie den Wein anschließend mit gekühltem Prosecco auf. Fertig ist der Glühsecco.

Der amerikanische Klassiker: Eggnog

Eierpunsch gehört in den USA und Kanada zu Weihnachten und Winter, wie Truthahn zu Thanksgiving. Hierzulande ist das Getränk allerdings weitgehend unbekannt. Eggnog ähnelt Eierlikör, ist aber nicht dasselbe. Wer den Drink gerne selbst genießen möchte, kann ihn ganz einfach herstellen. So funktioniert das Rezept:

Diese Zutaten sollten Sie bereitstellen:

  • 6 Eigelbe
  • 150g Zucker
  • 250ml Sahne
  • 500ml Milch
  • 1/2 TL Muskatnuss
  • 1 Vanilleschote
  • 1 Prise Salz
  • Evtl. Alkohol für Eggnog mit Schuss (bspw. Rum, Whiskey oder Brandy)
  • Etwas Zimt und Schlagsahne zum Garnieren

So wird Eggnog hergestellt:

  1. Geben Sie den Zucker und die Eigelbe in eine Rührschüssel und schlagen Sie sie mit dem Handrührgerät schaumig.
  2. Schneiden Sie die Vanilleschote auf und geben Sie das Vanillemark mit Sahne, Milch, Salz und Muskat in einen Topf.
  3. Erhitzen Sie die Mischung bei mittlerer Hitze. Achten Sie darauf, dass die Mischung nicht zu kochen beginnt. Rühren Sie dann solange weiter, bis die Masse etwas abgekühlt ist.
  4. Geben Sie die Flüssigkeit dann löffelweise zur Ei-Masse und rühren Sie diese unter. Durch die löffelweise Zugabe verhindern Sie, dass das Ei aufgrund zu großer Hitze gerinnt.
  5. Schütten Sie die Masse zurück in den Kochtopf und erhitzen Sie sie erneut. Rühren Sie dabei solange um, bis die Masse leicht eingedickt ist. Nehmen Sie sie den Topf dann vom Herd.
  6. Falls Sie alkoholischen Eggnog bevorzugen: Fügen Sie jetzt Alkohol nach Geschmack hinzu. Geeignet sind beispielsweise brauner Rum, Whiskey oder Brandy.
  7. Füllen Sie den Eggnog dann in einen Behälter und stellen Sie ihn in den Kühlschrank.
  8. Bevor Sie den Eggnog servieren, rühren Sie ihn mit nochmal mit 2 EL Milch zu einer glatten Masse.
  9. Servieren Sie das Getränk mit frischer Schlagsahne und garnieren Sie diese mit etwas Zimt. Eggnog schmeckt sowohl warm als auch eisgekühlt.
  10. Der Eggnog ist im Kühlschrank ungefähr eine Woche haltbar.

 

Zurück