Comeback: Diese Einrichtungstrends sind jetzt wieder angesagt

Design
Einrichtungstrends Comeback Revival Vintage-Trends Korbmöbel
Korbmöbel erleben seit einigen Jahren ein Revival (Bild: unsplash)

Wenn Sie Ihre Küche demnächst neu gestalten wollen und Sehnsucht nach der guten alten Zeit verspüren, dann sollten Sie einen Blick auf die Einrichtungstrends aus diesem Artikel werfen. Diese erleben momentan ein regelrechtes Comeback und sorgen garantiert für Retro-Stimmung in Ihren vier Wänden.

Brutalismus als Einrichtungsstil

Ein Trend, der momentan ein Revival erlebt, ist Brutalismus. Dieser Einrichtungsstil war vor allem zwischen 1950 und 1980 beliebt und kehr jetzt in unsere Häuser und Wohnungen zurück. Typisch für den Brutalismus ist die Verwendung von Sichtbeton, der Einsatz von simplen, geometrischen Formen sowie eine Betonung der Konstruktion. Entsprechend weist der Brutalismus zahlreiche Parallelen zum Insdustrial Design auf.

Wer Brutalimus in seinen eigenen vier Wänden umsetzen möchte, kann beispielsweise auf Küchen in Beton-Optik zurückgreifen (beispielsweise AlnoCera Concretto) oder echten Beton als Material für Arbeitsplatten und Co einsetzen. Auch Boden und Wände aus Beton wirken als echter Hingucker. Im Bereich eines brutalistischen Designs ebenfalls gerne gesehen: Metall. Dieses lässt sich hervorragend mit Beton-Möbelstücken kombinieren.

Ein großer Vorteil von Brutalimus: Obwohl es sich dabei um einen Trend handelt, der bereits in den 1960er-Jahren populär war, wirkt dieser Inneneinrichtungsstil keineswegs altbacken – im Gegenteil. Brutalistisch eingerichtete Wohnungen wirken extrem modern und feiern gerade auch deshalb im Moment ein Comeback.

Rattan- und Korbmöbel für eine wohnliche Atmosphäre

Auch sie finden in den vergangenen Jahren wieder zunehmend Einzug in unser Zuhause: Rattan- und Korbmöbel sind momentan beliebter denn je. Den Ruf als altbackene Möbel sind sie dank neuer Designs, dem momentan beliebten Boho-Style und einer Rückkehr zu natürlichen Materialien definitiv los.

Wichtig beim Einrichten mit Rattan- und Korbmöbeln: Weniger ist mehr. Alle Möbel im Flecht-Design wirkt schnell überladen und dann doch wieder altbacken und überholt. Stattdessen sollten Sie auf Akzente setzen, um diesen Trend richtig zu stylen.

Verspiegelte Fliesen für den Glam-Faktor

In der Küche zunehmend beliebt: Rückwände aus verspiegelten Fliesen. Das Design war bereits in den 1970er und 80er Jahren ein echter Renner und kommt jetzt zurück in unsere Wohnungen und Häuser. Verspiegelte Fliesen lassen die Küche etwas größer wirken und sind zudem ein echter Hingucker. Besonders auffällig wirkt der Trend in Kombination mit traditionell eingerichteten Küchen, wie Landhausküchen.

Goldene Akzente für den luxuriösen Touch

Während Gold als Farbe für Armaturen und Griffe in den 1990ern äußerst beliebt war, war das Design in den vergangenen 20 Jahren eher verpönt. Diese Zeit nähert sich allerdings langsam ihrem Ende, denn Gold kommt zurück – wenn auch in abgeschwächter Form: weniger glänzend, weniger aufdringlich und eher in Richtung Roségold und Bronze orientiert.

Natürliche Holzverkleidungen

Holzverkleidungen in den Innenräumen waren bereits in den 1960er-Jahren beliebt. Langsam aber sicher kommt der Trend zurück – und das ist wenig verwunderlich: Als natürliches Element ist Holz in unserer urban geprägten Gesellschaft momentan wieder äußerst beliebt. Zudem sorgt das atmungsaktive Material für eine gesunde Raumluft, wirkt besonders wohnlich und erlaubt aufgrund der unterschiedlichen Holzarten zahlreiche Gestaltungsmöglichkeiten.

Mehr Zimmerpflanzen

Schon in den 70ern ein Renner und heute beliebter denn je: Zimmerpflanzen – allen voran Farne und Grünlilien – sorgen für grüne Akzente in jedem Zimmer. Die Küche stellt da keine Ausnahme dar. Räume mit Zimmerpflanzen wirken ruhiger, reduzieren Stress und weisen außerdem eine bessere Luftqualität auf. Alles gute Gründe, um das Eigenheim mit grünen Akzenten zu versehen.

In kleinen Räumen ohne Fensterbank können Zimmerpflanzen beispielsweise von der Decke hängen oder finden Platz in einem Regal. Wer diesen Vintage-Trend noch mit einem weiteren Trend kombinieren möchte, greift am besten auf Macramé-Pflanzenhänger zurück – denn auch Macramé erlebt momentan ein Revival.

 

Zurück