Diese Küchentrends erwarten uns 2020

Design
Küchentrend Wohntrend 2020 Farben blau Nachhaltigkeit Pflanzen Indoor Gardening Minimalismus
Pflanzen, Indoor Gardening, Smart Living - diese Trends erwarten uns 2020 in der Küche.

Welche Wohntrends uns 2020 erwarten kann wohl niemand wirklich sicher vorhersehen – daher wird es wieder spannend, mit welchen Neuerungen die Designer aufwarten. Obwohl auch wir nicht hellsehen können, wagen wir dennoch einen kleinen Ausblick auf die Trends im neuen Jahr und verraten Ihnen, womit Sie 2020 bei der Inneneinrichtung rechnen müssen. Dabei werfen wir vor allem einen Blick auf das Thema Küche und alle zugehörigen Aspekte. Das sind die wichtigsten Küchentrends im kommenden Jahr:

Das ist die Trendfarbe 2020

Wie in jedem Jahr hat Pantone auch in diesem Jahr die Farbe des Jahres gekürt und beeinflusst damit maßgeblich die Designentscheidungen von Möbel-, Modeherstellern und Co. 2020 fiel die Wahl auf Classic Blue. Und das ist kein Wunder: Blau steht für Harmonie, Ruhe und Natürlichkeit – Dinge, nach denen sich viele in unserer hektischen Welt sehnen. Zudem vermittelt Blau Ordnung und Struktur, was Hand in Hand mit einem Trend zu Detox und Minimalismus geht.

Passend dazu sind auch andere Naturtöne auf dem Vormarsch: Terrakotta, Grautöne in allen Varianten, Mittelbraun und Grüntöne wie Salbei oder Mint gehören in diesem Jahr definitiv zu den Trendfarben, die Einzug in unsere Wohnungen und Häuser halten.

Pflanzen & Indoor-Gardening

Diese Rückbesinnung zur Natur zeigt sich nicht nur in den Farben, die in diesem Jahr eine Rolle spielen werden, sondern auch in einem weiteren Trend: Pflanzen und Indoor-Gardening werden immer wichtiger. Kein Wunder: Immerhin versprechen Zimmerpflanzen nicht nur ein heimeliges Gefühl und Naturverbundenheit in einer hektischen, urbanen Welt, sondern sie sorgen darüber hinaus auch für ein angenehmes Raumklima.

Indoor-Gardening verkörpert dagegen nicht nur eine Sehnsucht nach der Natur, sondern spiegelt auch das Lebensgefühl von Slow Living beziehungsweise Slow Food wider. Selbermachen ist in der Küche schon längst wieder angesagt – und wie könnte man das noch besser weiterführen, als mit dem Anbau eigener Lebensmittel auf dem Balkon, der Terrasse, dem Fensterbrett oder wo auch immer man sonst Platz findet. Zimmerpflanzen und Nutzpflanzen sollten 2020 daher in keinem Haushalt mehr fehlen.

Slow Living & Minimalismus

Die Trends des Jahres greifen nahtlos ineinander. Entschleunigung und mehr Achtsamkeit versprechen sowohl die Lifestylebewegung Slow Living als auch der Wohntrend Minimalismus, der sich mit dem Slow Living Konzept in vielen Aspekten überschneidet. Weniger ist mehr, lautet das Motto der beiden Trends – und das gilt vor allem im eigenen Zuhause. Der Konsum wird weniger, das Zuhause luftiger. Unliebsame und überflüssige Möbelstücke und Dekostücke werden aussortiert, um Platz zu schaffen für mehr Freiraum. Klare Linien und Strukturen sorgen für ein luftig leichtes Gefühl das Entspannung verspricht. Wenige Farben, wenig Ballast, wenig Hektik: Das lässt sich mit Minimalismus hervorragend umsetzen, weshalb uns dieser Trend auch im kommenden Jahr erhalten bleiben wird.

Nachhaltigkeit auch bei Möbeln

Wer Wert auf Naturverbundenheit und die Umwelt legt, der wird dies im kommenden Jahr auch in den eigenen vier Wänden umsetzen: Nachhaltigkeit und natürliche Materialien spielen 2020 eine noch größere Rolle als bislang ohnehin schon. In Zeiten von Fridays for Future wird Nachhaltigkeit ein beständiger Trend bleiben, der sich auch im Zuhause zeigen wird.

Vintage-Möbel und Upsycling werden als nachhaltige Alternativen zum Neukauf von Möbeln weiter an Bedeutung gewinnen. Naturmaterialien wie Kork, Holz, Bambus oder Stein erleben eine wahre Renaissance und werden wieder vermehrt eine Rolle bei der Inneneinrichtung spielen. Bei neuen Möbel wird Wert auf Regionalität, Handarbeit und Nachhaltigkeit gesetzt – sowohl hinsichtlich der verwendeten Materialien, als auch der Produktionsbedingungen. Die Hersteller werden sich in den kommenden Jahren auf diesen Trend einstellen müssen, um konkurrenzfähig zu bleiben.

Smart Living weiter auf dem Vormarsch

Ein Trend, der uns ebenfalls aus den vergangenen Jahren erhalten bleiben wird ist Smart Living. Sprachassistenten, intelligente sowie vernetzte Gerätschaften und Co werden auch 2020 wieder Einzug in unsere vier Wände halten und uns dabei einige Arbeiten deutlich erleichtern. So kommen in der Küche beispielsweise vermehrt intelligente Kühlschränke und Kaffeemaschinen zum Einsatz, aber zunehmend auch Sprachassistenten, die bei Rezepten auf die Sprünge helfen, Einkaufslisten erstellen oder dank Timer an die richtigen Garzeiten erinnern. Wir dürfen gespannt sein, welche Entwicklungen in diesem Bereich noch zu erwarten sind – ein Rückgang von smarten Gerätschaften im Haushalt ist aber wohl kaum zu erwarten.

Zurück