Herbstküche: Die 3 besten Pflaumen-Rezepte

Kochen
Pflaumen Crumble Smoothie Marmelade Mirabellen Rezept
Pflaumen: Das leckere Steinobst ist extrem vielseitig einsetzbar (Bild: pixabay)

Im Herbst und Spätsommer haben nicht nur Kürbisse oder Walnüsse Saison, sondern auch Obstsorten wie Zwetschge oder Pflaume – und doch wird dem Steinobst deutlich weniger Beachtung geschenkt als anderen Herbstfrüchten wie Apfel, Birne oder Quitte. Völlig zu Unrecht, wie wir finden, denn aus Pflaumen lassen sich zahlreiche leckere Gerichte zaubern. Aus diesem Grund haben wir unsere drei besten Rezepte für Sie zusammengesucht. Lassen Sie es sich schmecken!

Bevor uns an die Rezepte machen, wollen wir aber noch kurz auf den Unterschied zwischen Zwetschgen und Pflaumen eingehen. Grundsätzlich sind Zwetschgen eine Unterart der Pflaumen. Der Begriff Zwetschge wird für längliche, feste Früchte verwendet, deren Kern sich besonders leicht vom Fruchtfleisch trennen lässt. Zwetschgen werden aufgrund ihrer stabilen Form besonders gerne zum Backen verwendet. Als Pflaumen werden hingegen runde, häufig bläulich bis rötliche Pflaumensorten bezeichnet, die über ein weicheres Fruchtfleisch verfügen und deutlich saftiger sind. Neben Zwetschgen gehören auch Mirabellen und Renekloden zu den Pflaumen.

Nachdem wir den Unterschied zwischen Pflaumen und Zwetschgen damit geklärt hätten, können wir uns jetzt an die Rezepte unserer Herbstküche wagen.

 

Rezept für Zwetschgen Crumble

Crumble bezeichnet eine Nachspeise, die im Grunde einem Streuselkuchen ähnelt. Im Gegensatz zur Kuchenvariante gibt es beim Crumble allerdings keinen Teig, sondern lediglich mit Streuseln überbackene Früchte, die häufig mit einer Kugel Vanilleeis serviert werden.

Apple Crumble gelten in der Food-Blogger-Szene mittlerweile als echter Dessert-Trend. Eine Variation als Zwetschgen oder Pflaumen Crumble ist im Gegensatz dazu ein bislang noch wohlbehüteter Geheimtipp – dabei ist das Rezept mindestens genauso lecker wie das Original und ebenso einfach herzustellen.

So können Sie das Dessert bei sich Zuhause zubereiten:

Diese Zutaten benötigen Sie für den Pflaumen-Crumble:

  • 350g entkernte Zwetschgen oder Pflaumen
  • 30g Zucker
  • Zimt und Kardamom
  • 80g Mehl
  • 40g Haferflocken
  • 60g brauner Zucker
  • 100g Butter

So funktioniert die Zubereitung:

  1. Heizen Sie den Ofen zunächst auf ungefähr 175°C vor.
  2. Sofern noch nicht geschehen, entkernen Sie die Zwetschgen beziehungsweise die Pflaumen zunächst und schneiden Sie diese anschließend in kleine Stücke.
  3. Eine Auflaufform einfetten und die Zwetschgen/Pflaumen mit 30g Zucker, Zimt und etwas Kardamom vermischen. Anschließend mit einem Esslöffel Mehl bestäuben.
  4. Das restliche Mehl, die Haferflocken, den braunen Zucker und die Butter zu Streuseln kneten und diese über den Pflaumen verteilen.
  5. Ungefähr 20 bis 30 Minuten backen, bis die Streusel goldbraun sind.
  6. Der Crumble wird am besten mit einer Kugel Vanilleeis serviert, schmeckt aber auch ohne Eis einfach himmlisch.

 

Rezept für Mirabellen-Marmelade

Selbstgemachtes liegt im Trend und Marmeladen eignen sich hervorragend als kleines Mitbringsel für Freunde und Kollegen. Mit unserem sommerlichen Rezept für selbstgemachte Mirabellen-Marmelade werden Sie Ihre Bekannten sicherlich begeistern.

Für die fruchtige Mirabellen-Marmelade benötigen Sie folgende Zutaten:

  • 500g entkernte Mirabellen
  • 1 Pck Vanillezucker
  • Gelierzucker (Menge nach Herstellerangabe)
  • 1 Vanilleschote
  • 1 Zitrone

So gehen Sie bei der Herstellung vor:

  1. Entfernen Sie die Kerne der Mirabellen, falls noch nicht geschehen und pressen Sie die Zitrone aus.
  2. Mirabellen anschließend pürieren und gemeinsam mit Vanillezucker, Gelierzucker und dem Mark der Vanilleschote aufkochen. Dabei regelmäßig umrühren. Die Menge an Gelierzucker entnehmen Sie der Herstellerangabe, da sich diese je nach Produkt unterscheiden kann.
  3. Fügen Sie nach dem Aufkochen den Zitronensaft hinzu.
  4. Lassen Sie die Mischung ungefähr fünf Minuten bei mittlerer Hitze köcheln.
  5. Entnehmen Sie etwas Marmelade und geben Sie diese auf einen kalten Teller. Überprüfen Sie dann, ob die Masse nach einigen Minuten fest wird.
  6. Ist die Masse nicht fest geworden, lassen Sie die Marmelade noch etwas weiterköcheln und überprüfen Sie die Konsistenz nach einigen Minuten erneut.
  7. Wenn Sie die gewünschte Konsistenz erreicht haben, können Sie die produzierte Marmelade in zuvor abgekochte Gläser mit Schraubverschluss umfüllen.
  8. Lassen Sie die Gläser anschließend mit dem Deckel nach unten abkühlen.

Das Rezept für Mirabellen-Marmelade funktioniert übrigens mit anderen Pflaumensorten. Um der Pflaumen-Marmelade noch einen zusätzlichen geschmacklichen Kick zu geben, können Sie dabei noch Nelken und Zimt hinzufügen.

 

Rezept für Pflaumen-Smoothie

Wenn die Tage langsam kälter und kürzer werden, können Sie Zwischendurch ruhig auf eine kleine Vitaminbombe zurückgreifen, um das Immunsystem zu unterstützen. Unser Rezept für einen Pflaumen-Smoothie kommt da genau richtig. Der Smoothie ist nicht nur super lecker und ein idealer Snack für Zwischendurch, er ist außerdem reich an Vitaminen A, B, C und E sowie an wertvollen Mineralstoffen. Und das Beste: Der Drink ist in wenigen Minuten zubereitet.

Diese Zutaten benötigen Sie für den Pflaumen-Smoothie:

(Die Mengenangaben können je nach Größe des Smoothies und bevorzugtem Geschmack beliebig variiert werden)

  • Ca. 150g entkernte Pflaumen
  • Ca. 50g Schwarze Johannisbeeren
  • ½ Birne
  • Basilikum
  • Rucola
  • Schwarzer Pfeffer

Das Smoothie-Rezept:

  1. Pflaumen, Johannisbeeren, Birne und Rucola zunächst gründlich waschen.
  2. Entfernen Sie das Kerngehäuse der Birne und entkernen Sie die Pflaumen.
  3. Birne und Pflaumen anschließend in kleine Stücke schneiden und gemeinsam mit Rucola, Johannisbeeren und Basilikum sehr fein pürieren.
  4. Mit Pfeffer würzen und gut umrühren.
  5. Fertig ist der Herbst-Smoothie mit Pflaumen.

Die Zutaten für das Rezept lassen sich übrigens hervorragend einfrieren. So können Sie jeden Tag einen frischen Smoothie genießen und müssen die Zutaten nur noch pürieren.

 

Zurück