Küchenkräuter: Anbau & Infos

Küche
kuechenkraeuter kraeuter nebeneinander anpflanzen kueche garten balkon fensterbank sorten passen zusammen
Küchenkräuter sorgen für die nötige Würze in jedem Rezept. (Bild: unsplash)

Frische Kräuter peppen jedes Gericht auf. Egal ob drinnen auf der Fensterbank, draußen auf dem Balkon oder im Garten gezüchtet: Eigene Kräuter anzupflanzen ist gar nicht so schwer - und lohnt sich vor allem für begeisterte Köche. Wir verraten Ihnen, welche Küchenkräuter es gibt, ob diese besser drinnen oder draußen aufgehoben sind und was Sie beim Anbau beachten sollten.

Diese Kräuter können Sie anbauen

Geeignete Kräuter für die Fensterbank

Gerade im Winter sind Kräuter, die auf der Fensterbank angebaut werden, äußerst beliebt. Doch auch im Sommer können Sie Ihre Küchenkräuter ganz einfach in der Wohnung oder auf dem Balkon anpflanzen, falls kein eigener Garten vorhanden ist. Es gibt zahlreiche Kräuter, die Sie ganz einfach in Ihrer Wohnung anpflanzen können. Die beliebtesten Pflanzen für die Fensterbank umfassen unter anderem:

  • Basilikum
  • Dill
  • Koriander
  • Kresse
  • Minze
  • Oregano
  • Petersilie
  • Rosmarin
  • Salbei
  • Schnittlauch
  • Thymian

Geeignete Kräuter für den Garten

Grundsätzlich können Sie alle Kräuter, die Sie in der Wohnung anbauen können, auch draußen anbauen. Besonders empfehlenswert für die Aussaat im Garten sind allerdings folgende Pflanzen:

  • Bärlauch
  • Bohnenkraut
  • Dill
  • Estragon
  • Kamille
  • Kapuzinerkresse
  • Kerbel
  • Liebstöckel
  • Majoran
  • Petersilie
  • Rucola
  • Schnittlauch
  • Waldmeister
  • Zitronenmelisse

Gerade bei mediterranen Kräutern sollten Sie bedenken, dass diese aus dem sonnigen und warmen Mittelmeerraum stammen und sich daher in unserem heimischen Klima eher weniger gut entwickeln. Diese Pflanzen sollten Sie bevorzugt an sonnigen, warmen Stellen unterbringen – auf der Fensterbank gedeihen mediterrane Kräuter daher meist besser als draußen im Garten. Gleiches gilt selbstverständlich auch für andere Pflanzen, die hierzulande nicht heimisch sind. Häufig sind deren Ansprüche an den jeweiligen Standort höher, da sie ein anderes Klima gewöhnt sind.


Darauf sollten Sie beim Anbau achten

Diese Kräuter passen zusammen

Wichtig: Wenn Sie mehrere Kräuter nebeneinander anpflanzen wollen, sollten Sie beachten, dass sich nicht alle Arten untereinander vertragen. Dabei ist es ganz egal, ob sie diese im Garten oder gemeinsam in einem Behälter auf der Fensterbank aussäen. Als gute Faustregel gilt hier, dass einjährige Pflanzen nicht neben zwei- beziehungsweise mehrjährige Kräuter gesetzt werden sollten. Stattdessen sollten die einzelnen Kategorien lieber unter sich bleiben, da sie sich hinsichtlich der Ansprüche häufig ähneln.

Ein weiterer guter Tipp in diesem Zusammenhang: Viele einjährige Kräutersorten entwickeln sich besser, wenn Sie in jedem Jahr an einem neuen Standort im Garten gepflanzt werden, während mehrjährige Kräuter gleichbleibende Partner im Beet bevorzugen. Abwechslung tut also eher nur einjährigen Pflanzen gut.

Als weitere Regel können Sie die Herkunft der Pflanzen in Ihre Anbaupläne miteinbeziehen: Mediterrane Pflanzensorten passen meist besser zu anderen mediterranen Arten, während heimische Kräuter lieber neben heimischen Kräutern stehen. Dies hat einen durchaus logischen Grund: Mediterrane Kräuter bevorzugen insgesamt eher warme, trockene Standorte, während heimische Kräuter feuchtere, kältere Böden gewöhnt sind.

Folgende Pflanzen vertragen sich unter anderem gut und können nebeneinander platziert werden:

  • Basilikum und Rosmarin
  • Bärlauch zu Dill, Estragon, Fenchel, Kamille, Kerbel
  • Dill zu Gartenkresse, Kamille, Kerbel, Majoran und Petersilie
  • Kamille zu Dill, Kerbel, Majoran und Schnittlauch
  • Majoran zu Dill, Gartenkresse, Kerbel, Petersilie
  • Petersilie zu Dill, Kerbel und Majoran
  • Salbei zu Schnittlauch und Oregano
  • Schnittlauch zu Estragon, Salbei, Thymian und Zitronenmelisse
  • Thymian zu Estragon, Koriander und Schnittlauch

Diese Kräuter sollten Sie besser nicht nebeneinander platzieren:

  • Basilikum und Melisse
  • Fenchel und Koriander sowie Majoran
  • Kamille und Petersilie
  • Majoran und Fenchel, Thymian und Waldmeister
  • Rosmarin und Estragon
  • Salbei und Minze sowie Dill
  • Schnittlauch und Petersilie

Diese Pflanzen stehen lieber alleine beziehungsweise benötigen sie sehr viel Platz um sich herum. Alternativ können die Sorten daher im Garten neben anderen Kräutern platziert werden, die das Wachstum der jeweiligen Sorte hemmen, sofern sie nicht unkontrolliert wuchern sollen:

  • Lavendel
  • Liebstöckel
  • Lorbeer
  • Minze
  • Wermut

Sonne, Schatten, Halbschatten: Der passende Standort

Achten Sie bei der Auswahl des Standortes darauf, dass die Kräuter entsprechend Ihrer Vorlieben platziert werden. Pflanzen, die es gerne sonnig und warm mögen, sollten möglichst auf einem Südfenster oder an einem sonnigen Platz des Gartens platziert werden, während andere Kräuter einen eher schattigeren oder kühleren Standort bevorzugen. Meist finden Sie alle notwendigen Informationen zu den jeweiligen Ansprüchen der Pflanze problemlos im Internet oder auf der Rückseite der jeweiligen Saatguttüte.

Die richtige Menge Wasser

Bezüglich der Gießgewohnheiten sollten Sie sich ebenfalls nach den Empfehlungen auf den Saattüten richten. Als Faustregel können Sie allerdings im Gedächtnis behalten, dass mediterrane Kräuter einen eher trockenen Boden bevorzugen, während heimische Kräuter mehr Wasser benötigen, da Sie an regelmäßigen Regen gewöhnt sind.

Zurück