Kürbis mal anders: Leckere Rezepte zum Nachkochen

Kochen
Kürbis Rezept Rezepte kochen Kürbispizza Kürbissalat Pizza Pasta Salat Tagliatelle
Nicht nur lecker als Suppe: Kürbisse sind in Rezepten extrem vielseitig einsetzbar. (Bild: unsplash)

Während Kürbissuppe hierzulande wohl ohne Zweifel zu den beliebtesten Herbstrezepten zählt, findet der Kürbis in anderer Form wohl eher selten Verwendung in heimischen Küchen. Das ist schade, denn das orange Gewächs hat einiges mehr zu bieten und kann sich auch in anderen Gerichten sehen lassen. In diesem Artikel stellen wir Ihnen daher einige leckere Rezepte mit Kürbis vor, die Sie ganz einfach zu Hause nachmachen können. Viel Spaß beim Kochen!

Ausgefallen: Kürbis-Pizza mit Zwiebeln und Salbei

Diese Zutaten brauchen Sie für die Pizza:

Für den Teig:

  • 1 Würfel Hefe (frisch)
  • 300ml Wasser
  • 10g Zucker
  • 500g Mehl
  • 5g Salz
  • 5 EL Olivenöl

Für den Belag:

  • 750g Kürbis (beispielsweise Hokkaido)
  • 3 rote Zwiebeln
  • 200g Sahne
  • 150g Crème fraîche
  • 200g geriebener Mozzarella
  • 15 Salbeiblätter
  • Salz, Pfeffer und Paprika zum Abschmecken

So bereiten Sie die Kürbis-Pizza zu:

  1. Bereiten Sie zunächst den Teig für die Pizza vor. Bröckeln Sie dazu die Hefe in das lauwarme Wasser, geben Sie den Zucker hinzu und rühren Sie solange, bis sich die Hefe und der Zucker vollständig aufgelöst haben.
  2. Geben Sie das Mehl in eine Schüssel, fügen Sie die Mischung hinzu und kneten Sie alles gut durch.
  3. Lassen Sie den Pizzateig dann für etwa 30 Minuten abgedeckt an einem warmen Ort gehen.
  4. Nach der Ruhezeit mischen Sie den Pizzateig mit dem Salz und dem Olivenöl und verkneten alles zu einem glatten Teig.
  5. Lassen Sie den Pizzateig dann erneut für rund 30 Minuten abgedeckt an einem warmen Ort gehen.
  6. Waschen Sie jetzt den Kürbis, entfernen Sie den Stiel und entkernen Sie ihn. Sollten Sie eine andere Sorte als Hokkaido verwenden, schälen Sie den Kürbis außerdem.
  7. Schneiden Sie den Kürbis dann in kleine Würfel.
  8. Schälen Sie die Zwiebeln, halbieren Sie sie und schneiden Sie sie in feine Streifen.
  9. Waschen Sie die Salbeiblätter und schneiden Sie sie ebenfalls in feine Streifen.
  10. Erhitzen Sie etwas Olivenöl in einer Pfanne.
  11. Braten Sie die Kürbiswürfel bei hoher Temperatur kurz scharf an.
  12. Vermischen Sie jetzt die Sahne mit der Crème fraîche und schmecken Sie die Sauce mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver ab.
  13. Heizen Sie den Backofen auf 180 Grad Umluft vor.
  14. Nehmen Sie jetzt den Pizzateig und kneten Sie ihn nochmal für fünf bis zehn Minuten gut durch.
  15. Rollen Sie den Teig dann auf einer bemehlten Arbeitsfläche aus und geben Sie ihn auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech.
  16. Bestreichen Sie die Pizza jetzt mit der vorbereiteten Sauce. Verteilen Sie dann Salbei, Zwiebeln und Kürbiswürfel darauf und bestreuen Sie alles mit dem geriebenen Mozzarella.
  17. Schieben Sie die Pizza anschließend für rund 15 Minuten in den vorgeheizten Backofen. Fertig ist die Kürbis-Pizza.

Lecker verfeinert: Gemischter Salat mit gebratenem Kürbis

Das brauchen Sie für den Salat:

  • 500g Kürbis (bspw. Hokkaido)
  • 200g Feldsalat
  • 150g gemischter Blattsalat
  • 200g Cocktailtomaten
  • 4 Frühlingszwiebeln
  • 10 Salbeiblätter
  • 50g Granatapfelkerne
  • 4 Scheiben Weißbrot
  • 4 EL Butter
  • 1 Knoblauchzehe
  • 5 EL Kürbiskernöl
  • 3 EL Weißweinessig
  • 3 EL Orangensaft
  • 1 TL Senf
  • 1 TL Honig
  • Salz, Pfeffer und Zitronensaft zum Abschmecken

So funktioniert das Rezept:

  1. Waschen Sie zunächst den Kürbis gründlich und halbieren Sie ihn. Falls Sie eine andere Kürbissorte als Hokkaido verwenden, schälen Sie ihn außerdem.
  2. Entkernen Sie den Kürbis und stellen Sie die Kerne beiseite. Diese können Sie später zum Garnieren verwenden.
  3. Schneiden Sie den Kürbis anschließend in kleine, mundgerechte Würfel.
  4. Waschen Sie den Salat, die Salbeiblätter und die Kirschtomaten. Halbieren oder vierteln Sie letztere.
  5. Schneiden Sie den Salbei in feine Streifen.
  6. Schneiden Sie das Weißbrot in kleine Würfel.
  7. Schälen Sie die Knoblauchzehe und pressen Sie diese mithilfe einer Knoblauchpresse.
  8. Legen Sie die Weißbrotwürfel in den Knoblauchsaft und braten Sie die Würfel anschließend in der Butter an, bis die Croûtons goldbraun geworden sind.
  9. Waschen Sie die Frühlingszwiebeln und hacken Sie diese klein.
  10. Geben Sie die Frühlingszwiebeln mit dem Kürbiskernöl, dem Weißweinessig, dem Orangensaft, dem Senf und dem Honig in eine Schüssel und rühren Sie alles gut durch. Schmecken Sie das Dressing dann mit Salz, Pfeffer und etwas Zitronensaft ab.
  11. Geben Sie etwas Olivenöl in eine Pfanne und braten Sie den Kürbis mit den Salbeiblättern darin scharf an.
  12. Falls Sie die Kürbiskerne verwenden möchten: Rösten Sie diese in einer weiteren Pfanne ohne Fett.
  13. Geben Sie jetzt den Salat, die Kirschtomaten und den gebratenen Kürbis in eine große Schüssel. Fügen Sie dann das Dressing hinzu und garnieren Sie den Kürbis-Salat mit Granatapfelkernen, den gerösteten Kürbiskernen und den selbst gemachten Croûtons.

Cremig: Tagliatelle mit gebratenen Kürbiswürfeln

Diese Zutaten sollten Sie bereitstellen:

  • 500g Tagliatelle
  • 300g Kürbis (z.B. Butternut oder Hokkaido)
  • 1 rote Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 150ml Sahne
  • Etwas Weißwein (trocken)
  • 2 EL Kürbiskernöl
  • 10 Salbeiblätter
  • 80g Butter
  • 50g Parmesan
  • Salz, Pfeffer, Muskat und Paprikapulver zum Abschmecken

So wird’s gemacht:

  1. Kochen Sie zunächst die Tagliatelle nach Packungsanweisung in Salzwasser.
  2. Waschen Sie währenddessen den Kürbis, halbieren Sie ihn und entfernen Sie die Kerne und den Stiel. Falls Sie eine andere Kürbissorte als Hokkaido verwenden, schälen Sie den Kürbis außerdem.
  3. Schneiden Sie den Kürbis dann in kleine, mundgerechte Stücke.
  4. Schälen Sie die Zwiebel und den Knoblauch und schneiden Sie alles in feine Würfel.
  5. Waschen Sie die Salbeiblätter und schneiden Sie sie in feine Streifen.
  6. Schmelzen Sie die Butter in einem kleinen Topf und fügen Sie die Salbeiblätter hinzu. Lassen Sie sie solange köcheln, bis die Salbeiblätter leicht knusprig werden.
  7. Erhitzen Sie Olivenöl in einer Pfanne und braten Sie den Kürbis, die Zwiebel und den Knoblauch darin scharf an.
  8. Löschen Sie alles mit der Sahne ab und geben Sie einen Schuss Weißwein hinzu.
  9. Lassen Sie alles solange weiter köcheln, bis der Kürbis etwas weicher wird.
  10. Schmecken Sie die Sauce mit Salz, Pfeffer, Muskatnuss und Paprikapulver ab und rühren Sie das Kürbiskernöl unter.
  11. Rühren Sie die Tagliatelle unter die Sauce.
  12. Servieren Sie die Nudeln abschließend mit Salbeibutter beträufelt und bestreuen Sie das Gericht mit etwas Parmesan.

 

Zurück