Overnight Oats: Infos zum Trendfrühstück + Rezept

Kochen
Rezept Grundrezept Overnight Oats Porridge gesund Haferbrei Frühstück vegan clean eating
Gesund und lecker: Mit Overnight Oats starten Sie entspannt in den Tag. (Bild: unsplash)

Overnight Oats gelten als Powerfrühstück und liefern Ihnen schon am Morgen haufenweise wichtige Nährstoffe. Die enthaltenen komplexen Kohlenhydrate und Ballaststoffe versorgen den Körper mit Energie und sorgen so für einen optimalen Start in den Tag. Doch das ist längst nicht alles: Das Frühstück ist lecker, schnell zubereitet und gesund. Wir haben alle wichtigen Infos für Sie zusammengestellt und verraten Ihnen, wie Sie Overnight Oats selber herstellen können.

Die wichtigsten Infos zum Trendfrühstück

Overnight Oats: Was ist das eigentlich?

Genau genommen handelt es sich bei Overnight Oats einfach nur um kalten Haferbrei (sofern Haferflocken und keine Dinkelflocken oder ähnliches eingesetzt werden), der über Nacht durchzieht. Ähnlich wie bei warmem Haferbrei klingt die deutsche Bezeichnung dafür aber nicht sonderlich fancy oder hip. Demenstprechend wird warmer Haferbrei also einfach zu Porridge erklärt und kalter Haferbrei, der über Nacht quillt, als Overnight Oats bezeichnet. So weit so gut. Die englische Bezeichnung allein erklärt aber noch nicht, weshalb die Frühstücksvariante momentan so beliebt ist.

Frische Früchte, Nüsse und Co: verschiedene Varianten

Ein wichtiger Grund für die Beliebtheit von Overnight Oats: Die Geschmacksrichtung des Frühstücks ist nicht festgelegt, sondern kann ganz einfach an die eigenen Vorlieben angepasst werden – das ist bei den meisten anderen Frühstücksvarianten keine Option. Entweder man mag Waffeln, oder man mag sie eben nicht. Entweder man mag ein gekochtes Ei, oder man mag es nicht.

Bei Overnight Oats sieht die Sache schon anders aus: Sie mögen keine Haferflocken? Dann versuchen Sie es doch mal mit Dinkel. Sie mögen keine Milch? Wie wär es dann mit einem Saft oder Joghurt als Flüssigkeit? Frische Früchte sind nicht so Ihr Ding? Dann verwenden Sie einfach Nüsse, Samen und Kerne als Topping.

Doch nicht nur mit der Wahl der Zutaten können Sie den Geschmack von Overnight Oats erheblich beeinflussen – sondern auch mit der Wahl der Gewürze. Wenn Sie mit einem herzhaften Gericht in den Tag starten möchten, verwenden Sie einfach Salz statt Zucker und anderer Süßungsmittel und runden das Gericht mit herzhaften Gewürzen ab. Wer hingegen eine süße Variante bevorzugt, kann auf Gewürze wie Zimt oder Vanille zurückgreifen. So passt sich das Trendfrühstück an jede Vorliebe an.

Clean und vegan: Gesund und lecker in den Tag starten

Das Powerfrühstück ist nicht nur extrem lecker, da Sie es durch die zahlreichen verschiedenen Zutaten ganz einfach an Ihren Geschmack anpassen können, sondern kann auch ohne Probleme vegan zubereitet werden. Wer statt Milch einfach Milchersatz-Drinks wie Mandelmilch oder Haselnussmilch verwendet, darf sich über ein veganes Frühstück freuen, das kaum Vorbereitungszeit in Anspruch nimmt.

Overnight Oats fügen sich aber nicht nur hervorragend in eine vegane Ernährung ein, sondern passen auch sehr gut zu Clean Eating – vorausgesetzt Sie verzichten auf zusätzliche Süßungsmittel. Bei diesem Gericht ist das aber gar kein Problem: Arbeiten Sie einfach mit Zutaten wie Vanille und Zimt sowie mit frischen Früchten, um ein süßes Frühstück herzustellen, das ganz ohne raffinierten Zucker auskommt.

Keine Zeit fürs Frühstück? Mit Overnight Oats schon

Ein weiterer wichtiger Grund für die große Beliebtheit der Frühstücksvariante: Overnight Oats schmecken nicht nur extrem lecker, sondern können auch innerhalb weniger Minuten zubereitet werden – und das sogar schon am Abend vorher. Dadurch geht am Morgen keine wertvolle Zeit verloren, die man noch im Bett verbringen könnte.

Das gesamte Frühstück bereiten Sie einfach schon am Abend zu und stellen es in den Kühlschrank. Am Morgen nehmen Sie es einfach heraus, streuen noch ein paar Toppings darüber – falls gewünscht, und fertig ist ein nahrhaftes Gericht, das lange satt hält und lecker schmeckt. Mehr kann man von einem Frühstück eigentlich nicht erwarten.


Grundrezept für Overnight Oats

Grundlegende Zutaten für Overnight Oats

  • Getreideflocken (beispielsweise Haferflocken)
  • Flüssigkeit (wie Milch, Milchersatzprodukte wie Haselnussmilch oder Säfte)
  • Toppings (wie frische Früchte, Nüsse, Kokosflocken, Samen etc.)
  • Gewürze nach Geschmack (wie Kakao, Zimt, Vanille etc.)
  • Gegebenenfalls Süßungsmittel (wie Honig, Zucker, Agavensirup etc.) oder Salz (für eine herzhaftere Variante)

So funktioniert das Rezept:

  1. Zunächst werden die Getreideflocken mit der Flüssigkeit im Verhältnis von 1:3 oder 1:2 gemischt (je nach gewünschter Festigkeit).
  2. Anschließend wird die Mischung mit Gewürzen nach Geschmack sowie dem Süßungsmittel oder dem Salz vermischt. Für süße Varianten sind Zutaten wir Zimt oder Vanille besonders geeignet.
  3. Die Mischung wird über Nacht im Kühlschrank platziert. Die Getreideflocken nehmen die Flüssigkeit auf, wodurch eine breiige Konsistenz entsteht.
  4. Am Morgen werden die Overnight Oats mit verschiedenen Toppings wie frischen Früchten oder Nüssen bestreut. Fertig ist ein gesundes, leckeres Frühstück, das schon am Abend vorbereitet werden kann.

 

Zurück