Soul Food: Infos, Lebensmittel, Gerichte und Rezepte

Kochen
Soul Food Soulfood Rezepte Lebensmittel Gerichte was ist das Hushpuppies Pfirsich Cobbler Rezepte
Essen für die Seele: Soul Food ist besonders aromatisch und wohltuend. (Bild: unsplash)

Die traditionelle Küche der afroamerikanischen Südstaaten-Bevölkerung gilt als Nahrung für die Seele. Soul Food ist nahrhaft, üppig, wohltuend und vor allem eines: extrem aromatisch. Wir verraten Ihnen, was hinter der Bezeichnung Soul Food steckt, welche Lebensmittel und Gerichte typisch für diese Art zu kochen sind und stellen Ihnen außerdem zwei Rezepte vor, die Sie ganz einfach zu Hause nachmachen können.

Soul Food – was ist das eigentlich?

Geschichte und Herkunft von Soul Food

Die Ursprünge von Soul Food sind eng verknüpft mit der Geschichte der Sklaverei in den Vereinigten Staaten. Während weiße Sklavenbesitzer hochwertige Lebensmittel verzehrten, blieben für die aus Afrika stammenden Sklaven nur die übriggebliebenen und minderwertigen Fleischstücke übrig, die dann mit selbst angebautem Gemüse zu verschiedenen Gerichten verarbeitet wurden. Obwohl Soul Food heutzutage generell mit Rezepten gleichgesetzt wird, die Genuss und Wohlbefinden ausdrücken, entwickelte sich diese Kochrichtung ursprünglich also durch einen Mangel und durch die extreme Armut der schwarzen Bevölkerung in den USA.

In den 1950er und 60er Jahren verbreitete sich Soul Food schließlich über die Grenzen der Südstaaten hinaus, als die ethnische Identität von Afroamerikanern durch die Bürgerrechtsbewegung in den USA gestärkt wurde. In dieser Zeit wurden erste Soul Food Restaurants eröffnet, die heute in fast allen Staaten zu finden sind.

Im Laufe der Jahre vereinigten sich Einflüsse aus Westafrika, Westeuropa sowie Nord- und Südamerika letztendlich zu einer eigenen Küche, die häufig durch besonders fettige, salzige, würzige und sehr süße Speisen gekennzeichnet ist. Da jedoch auch viel Fisch und Gemüse verwendet wird, müssen Soul Food Gerichte nicht unbedingt diesen Kriterien entsprechen.

Woraus bestehen Soul Food Gerichte?

Einige Zutaten, die typisch für die amerikanische Soul Food Küche sind, sind beispielsweise:

  • Erbsen
  • Rote Bohnen
  • Limabohnen
  • Okraschoten
  • Käse
  • Kartoffeln
  • Süßkartoffeln
  • Reis
  • Mais
  • Milch
  • Hühnerleber
  • Hühnchen (meist gebacken oder frittiert)
  • Fisch wie Wittling, Wels oder Goldbrassen
  • Schweineschwarten
  • Schweinebacken
  • Schweinefüße
  • Rippchen
  • Innereien
  • Bananen
  • Nüsse

Typische Gerichte der Soul Food Küche

Typische Soul Food Gerichte und Beilagen sind unter anderem:

  • Butterbohnen (unreife Limabohnen, die in Butter gekocht werden)
  • Kartoffelpüree
  • Hackbraten
  • Gebratenes Eis
  • Brathähnchen
  • Spare Ribs
  • Chicken Wings
  • Maispudding
  • Maisbrot
  • Biskuits
  • Hush Puppies
  • Süßkartoffel-Pie
  • Pfirsich Cobbler

Diese Liste ist keineswegs vollständig, sondern soll nur einen kleinen Eindruck davon vermitteln, welche Rezepte dem Bereich Soul Food zugeordnet werden. Obwohl es sich bei den meisten Gerichten um wahre Kalorienbomben handelt, ist dies kein ausschlaggebendes Kriterium dafür, welche Rezepte als Soul Food bezeichnet werden. Im Gegenteil: Da Fisch, Gemüse und Hühnchen zu den am häufigsten verwendeten Zutaten zählen, kann Soul Food durchaus auch gesund und kalorienarm zubereitet werden.


Soul Food Rezepte: Pfirsich Cobbler und Hush Puppies

Falls Sie sich selbst an der Küche des US-amerikanischen Südens versuchen wollen, haben wir hier zwei Rezepte für typische Soul Food Gerichte für Sie zusammengestellt. Diese sind einfach nachzumachen und vermitteln Ihnen einen Eindruck davon, warum Soul Food im Allgemeinen als wohltuende Nahrung für die Seele empfunden wird. Viel Spaß beim Ausprobieren!

Unser Rezept für Pfirsich Cobbler

Diese Zutaten benötigen Sie:

  • 5 frische Pfirsiche
  • 50g Zucker
  • 5g Salz
  • 100g Butter
  • 100g Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • 100ml Milch
  • 80g brauner Zucker
  • Zimt und Kardamom

So funktioniert das Rezept:

  1. Heizen Sie den Ofen auf rund 175 Grad Celsius vor.
  2. Schälen und entkernen Sie die Pfirsiche und schneiden Sie diese in Spalten.
  3. Geben Sie die Pfirsichspalten mit dem Zucker und dem Salz in eine Pfanne und erhitzen Sie alles für wenige Minuten, bis sich der Zucker aufgelöst hat.
  4. Fetten Sie eine Auflaufform ein.
  5. Schmelzen Sie die Butter.
  6. Vermischen Sie das Mehl mit dem Backpulver, dem braunen Zucker, der geschmolzenen Butter und der Milch.
  7. Geben Sie die Teigmischung in die Auflaufform, geben Sie die Pfirsiche hinzu und bestreuen Sie alles großzügig mit Zimt und mit etwas Kardamom.
  8. Geben Sie den Pfirsich Cobbler für etwa 35 bis 40 Minuten in den vorgeheizten Backofen. Falls gewünscht, können Sie das Gericht mit einer Kugel Vanilleeis servieren.

Unser Rezept für Hush Puppies

Das brauchen Sie dafür:

  • 100g Maismehl
  • 50g Weizenmehl
  • 1 TL Backpulver
  • 175ml Milch
  • 1 Ei
  • 1 Zwiebel
  • 1/2 TL Salz
  • Öl zum Frittieren

So wird das Gericht zubereitet:

  1. Schälen Sie zunächst die Zwiebel und reiben Sie diese fein.
  2. Vermischen Sie das Maismehl, das Weizenmehl, das Backpulver und das Salz in einer großen Schüssel.
  3. Vermischen Sie in einer zweiten Schüssel die geriebenen Zwiebeln mit dem Ei und der Milch und verrühren Sie alles gut.
  4. Vermischen Sie anschließend die trockenen Zutaten mit den feuchten Zutaten.
  5. Erhitzen Sie dann das Öl in einem großen Topf und geben Sie mit einem Esslöffel kleine Teigbällchen in den Topf.
  6. Frittieren Sie die Hush Puppies für etwa 2 Minuten, bis sie goldbraun geworden sind und lassen Sie sie dann auf Küchenpapier abtropfen.
  7. Servieren Sie die Teigbällchen noch warm.

 

Zurück