Spannende Cocktails für die nächste Dinnerparty

Lifestyle
drinks-2578446_1920.jpg

Zum Start des neuen Onlinemagazins „gour.me“ wollen wir gemeinsam mit Ihnen anstoßen. Aus diesem Grund haben wir spannende Cocktailrezepte für Sie zusammengestellt, die Sie ganz einfach Zuhause nachmachen können. Alles was Sie dafür benötigen sind ein CocktailShaker und die angegebenen Zutaten.

Wie bei unseren Küchen finden Sie bei uns die passende Variante für jeden Geschmack – von klassisch bis ausgefallen. Ideal also für die nächste Dinnerparty. Lassen Sie sich die Drinks schmecken!

BLUE LAGOON

Der leckere Blue Lagoon ist dank seiner auffälligen Farbe ein wahrer Hingucker, der Ihren Gästen sicherlich zusagen wird. Darüber hinaus ist er einfach herzustellen und verbreitet sofort ein sommerliches Feeling.

Diese Zutaten benötigen Sie für den Cocktail:

  • 2 cl Blue Curaçao
  • 1 cl Limetten- oder Zitronensaft (am besten frisch gepresst)
  • 4 cl Wodka Zitronenlimonade zum Auffüllen Eiswürfel oder Crushed Ice
  • Für die Dekoration: Zitronen-/Limettenscheibe und/oder Cocktailkirsche

So wird der Blue Lagoon gemischt:

Blue Curaçao und Wodka in einen Cocktailshaker geben und mit dem Eis gut durchschütteln. Limettensaft hinzufügen und nach Geschmack mit Limonade auffüllen. Gemeinsam mit Eiswürfeln beispielsweise in einem gekühlten Longdrink-, Tumbler- oder in einem Hurricaneglas servieren und mit Zitronen- bzw. Limettenscheibe und/oder einer Cocktailkirsche garnieren.

Geschmack und Stärke des Longdrinks:

  • Säuerlich
  • Mittelstark

SALTY DOG

Der Salty Dog ist ein sehr variabler Cocktail und kann je nach Geschmack entweder mit Gin oder Wodka zubereitet werden. Der einzige Unterschied zum Cocktail Greyhound ist der gesalzene Glasrand, der den Drink aber erst so besonders macht.

Zutaten für den herben Cocktail:

  • 5 cl Wodka oder Gin
  • 10 cl Grapefruitsaft
  • Eiswürfel
  • Salz

Rezept für den Salty Dog:

Rand eines Tumblerglases oder einer Cocktailschale mit Salzrand versehen. Anschließend Wodka bzw. Gin und Grapefruitsaft in einen Cocktailshaker geben und gemeinsam mit dem Eis gut durchschütteln. Über Eiswürfel in das Glas gießen und servieren. Die Menge an Gin bzw. Wodka und Grapefruitsaft kann je nach Gusto variiert werden, wodurch die Stärke des Cocktails einfach kontrolliert werden kann.

Geschmack und Stärke:

  • Herb
  • Mittelstark

KAMIKAZE

Der Kamikaze kann sowohl als Shot oder als Cocktail serviert werden und sorgt damit sicherlich für beste Stimmung bei der nächsten Dinnerparty. Der Name des Drinks ist Programm: Der Kamikaze haut jeden Gast aus dem Hocker.

Notwendige Zutaten für den Cocktail:

  • 1/3 Triple Sec
  • 1/3 Wodka
  • 1/3 Limettensaft
  • Eiswürfel und Crushed Ice
  • Limetten- oder Zitronenscheibe für die Deko

So wird der Drink gemischt:

Wodka, Triple Sec und Limettensaft im Shaker mit einigen Eiswürfeln gut durchschütteln. Danach beispielsweise in ein Londrinkglas mit Crushed Ice füllen. Als Deko eignet sich eine Limetten- oder Zitronenscheibe. Der Drink ist mit Eis als Longdrink und ohne Eiswürfel als Shot servierbar.

Stärke und Geschmack des Kamikaze:

  • Säuerlich
  • Stark

WHISKEY SOUR

Der Whiskey Sour ist ein süßsaurer Cocktail, dessen besonderes Highlight der cremige Abgang ist. Eiweiß im Getränk ist ungewöhnlich, sorgt bei diesem Artikel aber erst für den besonderen Pepp. Wir finden: Diesen Drink sollte jeder mal versucht haben.

Zutaten für den Cocktail:

  • 6 cl Bourbon Whisky
  • 2 cl Zuckersirup
  • 2 cl Zitronensaft (am besten frisch)
  • Evtl. 1 Eiweiß
  • Eiswürfel
  • Eine Cocktailkirsche als Dekoration

Das Rezept für Whiskey Sour

Der Whiskey Sour (oder Whisky Sour) wird zubereitet, indem Bourbon Whiskey, Zuckersirup und Zitronensaft gemeinsam mit Eiswürfeln im Cocktailshaker gut durchgeschüttelt werden. Anschließend wird der Cocktail durch ein Sieb in einen mit Eis gefüllten Tumbler geschüttet. Bei einer Zubereitung mit Eiweiß, die aufgrund einer cremigeren Konsistenz und eines milderen Geschmacks von vielen Barkeepern bevorzugt wird, werden Whiskey, Sirup und Saft zunächst ohne Eis geschüttelt. Anschließend wird das Eiweiß hinzugefügt, der Shaker wird erneut gut durchgeschüttelt und anschließend nochmal mit dem Eis geshaked. Danach wird der Drink ebenfalls gesiebt und in einen gekühlten Tumbler mit Eiswürfeln gefüllt.

Stärke und Geschmack des Kamikaze:

  • Säuerlich bis süß-sauer
  • Mittelstark

 

 

Zurück