Wandfarben in der Küche

Küche
Küche Wandfarben harmonisch kombinieren
So finden Sie die passende Wandfarbe für Ihre Küche (Bild: pixabay)

Wenn Sie über eine Renovierung oder einen Neubau Ihrer Küche nachdenken, sollten Sie die Wahl der Wandfarbe nicht unterschätzen. Farben lösen Assoziationen aus, ob bewusst oder unbewusst. Jeder Farbton wird anders wahrgenommen – von ruhig über frisch bis hin zu gemütlich oder aufregend. Wir verraten Ihnen, worauf Sie bei der Farbauswahl in der Küche achten sollten.

Von clean bis wohnlich:

Farben und ihre Wirkung

Die psychologische Wirkung von Farben

Um Ihnen einen ersten Überblick über die psychologische Wirkung der Farben zu ermöglichen, haben wir die wichtigsten Assoziationen für Sie zusammengestellt:

  • Gelbe Wände vermitteln eine anregende und fröhliche Stimmung und werden mit Optimismus in Verbindung gebracht. Zudem wird dem Farbton eine kreativitätsfördernde Wirkung zugeschrieben.
  • Orange vermittelt Wärme und steht für Energie und Lebensfreude. Darüber hinaus transportiert die Farbe Geselligkeit, weshalb sich die Farbe ideal für Wohnküchen eignet.
  • Rottöne wirken aufregend und gelten als interessanter Impulsgeber. Daher eignen sich rote Wände hervorragend als Blickfang in der Küche.
  • Violett oder Lilatöne sind extravagant und gelten als kreativitätsfördernd und phantasievoll. In Kombination mit anderen Farben wirkt Violett elegant, luxuriös oder auch romantisch.
  • Blau ist eine ruhige Farbe, die konzentrationsfördernd wirkt. In Kombination mit Holz und warmen Farbtönen lässt sich ein wohnliches Ambiente schaffen.
  • Grün transportiert ebenfalls Ruhe, wirkt aber auch lebendig und frisch. Der Farbe wird zudem eine positive Wirkung auf die Kreativität zugeschrieben.

Farben lassen sich grundsätzlich in kalte und warme Farbtöne einteilen. Als warme Farben gelten dabei Gelb, Orange und Rot, während Blau, Grün und Violett zum kalten Farbspektrum zählen. Schwarz, Grau, Weiß und Braun sind neutrale Farben, die weder dem warmen noch dem kalten Spektrum zugeordnet werden. Um eine geeignete Farbauswahl zu treffen, sollten Sie zunächst überlegen, welche Stimmung der Raum Küche für Sie transportieren soll. Steht diese Entscheidung fest, gehen Sie einen Schritt weiter und wählen die Farben aus, die zu dieser Idee passen.

Hell vs. dunkel: der passende Farbton

Bei der Wahl der Wandfarbe sollte der Ton der jeweiligen Farbe bedacht werden. Rottöne treten nicht nur als kräftiges Scharlachrot auf, sondern auch als zartes Rosa oder dunkles Bordeaux. Blau kann nicht nur als Himmelblau verwendet werden, sondern auch als Marineblau oder Aquamarin. Ob hell oder dunkel – je nach Raumgröße unterscheiden sich die Farben, die sich besonders für die Küchenwand eignen. Kleine Räume wirken mit hellen Wandfarben meist deutlich größer, während dunkle Farben den Raum optisch beengter erscheinen lassen. Größeren Räumen verleihen dunkle Farben hingegen einen dramatischen Look, der sie außerdem moderner wirken lässt.

 

Den Look der Küche unterstreichen

Küchendesign als Ausgangsbasis

Neben des erhofften Ambientes, eigenen sich auch die Küchenmöbel hervorragend als Ausgangsbasis für die Wahl der Wandfarbe.

Küchen im Landhausstil transportieren beispielsweise Gemütlichkeit und ein rustikales, naturnahes Gefühl. Dabei werden hauptsächlich natürliche Materialien wie Holz verwendet, die Oberflächen sind meist matt oder naturbelassen. Für Landhausküchen eigenen sich daher naturnahe Farben wie Beige, Gelb oder Grün. Darüber hinaus passen Pastelltöne hervorragend zum Landhausstil und unterstreichen den Look Ihrer Küche.

Im Grunde transportieren Küchen aus Holz meist ganz von selbst eine wohnliche Atmosphäre, die sich mir warmen Tönen unterstreichen oder mit kühleren Tönen akzentuieren lässt.

Für moderne Designerküchen mit cleanen Strukturen und Metall- oder Betonmaterialien eignen sich dagegen bevorzugt kühlere Farben. Schwarz, Grau oder Weiß sind ebenfalls hervorragende Wandfarben in Designerküchen, da sie die Eleganz des Raumes noch unterstreichen. Kräftige Farben können als Akzente eingesetzt werden. Eine rote oder orange Wand kann ein echter Blickfang in der ansonsten cleanen Küche sein und ein wohnliches Ambiente schaffen. Doch auch Grün- oder Blautöne sind gute Akzentgeber.

Mediterrane Looks mit Marmor oder Olivenholz lassen sich durch Erdtöne wie Ocker oder Terracotta unterstreichen. Blau, Grün und Violett sind passende Ergänzungen, die das romantische Ambiente optisch aufwerten.

 

Harmonische Farbkombinationen

Dabei sollte nicht vergessen werden, dass die ausgewählte Wandfarbe zum Rest der Küche passen muss. Das beste Farbkonzept nützt nichts, wenn die Farben der Küchenmöbel und der Wände nicht zusammenpassen.

Um harmonische Farbkombinationen zu identifizieren, eignet sich beispielsweise die Verwendung eines Farbkreises. Dabei werden die Farben kreisförmig nebeneinander angeordnet. Hierbei empfiehlt sich der Farbkreis nach Johannes Itten, der neben den Grundfarben Rot, Gelb und Blau auch Farbmischungen einbezieht und so die Farbbeziehungen von zwölf Farbtönen verdeutlicht. Anhand des Farbkreises können mit verschiedenen Methoden harmonische bzw. tonwertorientierte Farbkombinationen ermittelt werden.

Zudem gibt es verschiedene Onlinetools wie paletton.com, die passende Farbkombinationen für Sie identifizieren. Dort wählen Sie einfach eine Farbe aus und passende weitere Farbtöne werden anhand der jeweiligen Einstellung ausgegeben. Sie können dort beispielsweise zwischen monochromen oder benachbarten Farbkombinationen wählen. So finden Sie ganz einfach passende Farben für Ihre Küche.

 

Zurück